Weiterempfehlen Drucken

Konica Minolta stellt neue High-Chroma-Drucksysteme vor

Bizhub-Pro/Press-C71HC-Modelle sollen näher am sRGB-Farbraum sein als konventionelle CMYK-Drucksysteme
 

Konica Minolta hat die nächste Generation seiner High-Chroma-Farbproduktionsdrucksysteme vorgestellt. Im Bild: das Vorgängermodell Bizhub Press C70HC.

Konica Minolta hat mit den neuen Bizhub-Pro/Press-C71HC-Modellen die dritte Generation seiner High-Chroma-Produktionsdruckmaschinen vorgestellt. Dank des High-Chroma-Toners soll sich mit den neuen Systemen ein erweiterter Farbraum darstellen lassen, der näher an die sRGB-Farbpalette heranreiche als konventionelle CMYK-Toner. So lassen sich laut Konica Minolta Farben darstellen, die zuvor nicht oder nur schwer reproduzierbar waren.

Durch den wachsenden Bedarf, Fotos oder ganze Alben direkt aus den Digitalkameras heraus zu drucken sowie durch die zunehmende Kombination aus Online- und Printkommunikation, steigen nach Angaben des Herstellers auch die Anforderungen an die Wiedergabe von RGB-Daten. Da konventionelle CMYK-Drucksysteme auf Grund des begrenzten Farbraumes jedoch manche Farben nicht wie in der Realität oder am Monitor farbgetreu wiedergeben konnten, hat Konica Minolta den High-Chroma-Toner entwickelt. Dank des erweiterten Farbraum des Toners sollen sich Farben so drucken lassen, wie sie beispielsweise auch an einem kalibrierten Monitor angezeigt werden, erklärt der Hersteller. Auch lebendige Pinkt- und Violetttöne oder unterschiedliche Grünabstufungen seien mit den neuen Bizhub-Pro/Press-C71HC-Modellen möglich.

„Heutige Kommunikationskanäle umfassen Print-, Online- und Mobile-Kommunikation. Das Farbmanagement professioneller Druckdienstleister wandelt sich deshalb vom traditionellen CMYK zu sRGB", erklärt Carsten Bamberg, Team Manager Productmanagement Production Printing Cluster West bei Konica Minolta. Die neuen Farbproduktionsdrucksysteme sollen sich dank des größeren Farbraums und der Druckqualität vor allem für anspruchsvolle Reproduktionen von Fotos eignen. Das sei insbesondere für Museen und Ausstellungen interessant, die somit Reproduktionen beispielsweise von Gemälden noch originalgetreuer umsetzen können, erläutert Bamberg.

Der Bizhub Pro/Press C71HC erreicht Druckgeschwindigkeiten von bis zu 71 Bogen/min im Format A4, 38 Bogen/min im Format A3 und 36 Bogen/min im Format SRA3. Dabei liegt die Auflösung laut Hersteller bei 1.200 x 1.200 dpi bei 8 Bit Farbtiefe. Die Systeme verarbeiten Substrate mit einer Grammatur zwischen 62 und 300 g/m² und können mit einer Reihe unterschiedlicher Finishing-Optionen ausgestattet werden. Funktionen wie Broschürenproduktion, Klebebindung, automatische Ringbindung und die Stapelkapazität von bis zu 10.000 Bögen erlauben das Drucken inklusive Weiterverarbeitung ohne manuelles Eingreifen in einem Arbeitsschritt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Presstek stellt 34DI mit LED-UV auf der Ipex 2017 vor

Digital integrierte wasserlos druckende Offsetdruckmaschine mit neuer Eco-UV-Technologie

Presstek, LLC, US-amerikanischer Anbieter von digital integrierten Offsetdruckmaschinen, hat eine wasserlos druckende Presstek 34DI Eco UV auf der grafischen Fachmesse Ipex 2017 in Birmingham vorgestellt. Die von Presstek zusammen mit dem englischen Partnerunternehmen Benford entwickelte integrierte LED-UV-Technologie („Eco UV“) der Druckmaschine ist nach Angaben des Herstellers energieeffizient, erzeugt wenig Wärme und kein Ozon. Benford ist Hersteller von UV- und IR-Trocknungsanlagen aus Holmer Green bei London.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...