Weiterempfehlen Drucken

Konventionelle Platten belichten

Purup-Eskofot präsentiert Dicon auf Drupa

Was Purup-Eskofot auf der Drupa als Prototyp zeigt, soll im endgültig marktreifen Stadium als CtCP-System (Computer-to-Conventional-Plate) etwa 30 bis 50 Druckplatten im 8-Seiten-Format (B1) belichten und entwickeln können. Das System belichtet sowohl konventionelle Positivplatten als auch Negativplatten. Die Platten werden belichtet, entwickelt, getrocknet, gestanzt und druckfertig ausgegeben. Das CtP-System trägt vorläufig den Arbeitstitel Dicon. Seine Leistung soll bei 30 bis 50 B1-Platten pro Stunde liegen. Das Dicon-System arbeitet mit Lichtwellenleitern, um das Licht einer UV-Lichtquelle zu mehreren Light-Switch-Arrays (LSAs) leiten. Diese Light-Switch Arrays sitzen auf einer Belichtungstraverse, die die gesamte Plattenbreite überspannt. Jedes einzelne schaltbare Element erzeugt eine Lichtpunktgröße von 20 Mikrometer und ist mit einer Genauigkeit von einem Mikrometer ausgerichtet. Damit wird eine Auflösung von 2.540 dpi erreicht, als weitere Option sind 1.270 dpi möglich.Die flächige Belichtung der Druckplatten erfolgt dadurch, dass sie mit einer genau kontrollierten Geschwindigkeit unter der Belichtungstraverse hindurch geführt werden. Die verwendbaren Plattenformate erstrecken sich von 400 mal 510 bis 825 mal 1.125 Millimetern. Das System kann unterschiedliche Plattenformate im beliebigen Mix verarbeiten, so dass es auch in Betrieben, die mit mehreren Druckmaschinenformaten arbeiten, für einen stetigen Nachschub an druckfertigen Platten sorgen kann. In puncto Plattenstärke bietet das System einen Spielraum von 0,15 bis 0,4 Millimetern, und auch beim größtmöglichen Plattenformat lässt sich die gesamte 825 mal 1.125 Millimeter große Oberfläche belichten.Purup-Eskofot Hanns-Martin-Schleyer Str. 37 47877 Willich Tel 02154-9278-0 Fax 02154-9278-111 Internet www.purup-eskofot.com Drupa Halle 4, 4B33 und 4B50

Purup-Eskofot Hanns-Martin-Schleyer Str. 37 47877 http://www.purup-eskofot.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...