Weiterempfehlen Drucken

GMC kooperiert mit Locr zur Integration personalisierter Karten in der Kunden-Kommunikation

Einbindung von Locr im Bereich One-to-One-Kommunikation oder Cross-Media-Kampagnen
 

Die Locr GmbH und GMC Software AG arbeiten künftig partnerschaftlich zusammen und zeigen bereits auf der Drupa die Integration der individualisierten Karten von Locr in die Kundenkommunikationslösung GMC Inspire.

Das Schweizer Unternehmen GMC Software Technology, Anbieter von Lösungen für Kundenkommunikation und Output Management, ermöglicht ab sofort die Integration individuell erstellter Karten der Locr GmbH, spezialisiert auf Geopersonalisierung. Nutzer der Anwendung GMC Inspire sollen dadurch künftig vollautomatisch personalisierte und regionale Karten, Straßenkarten und Routenplaner in ihre Dokumente integrieren können. Für dieses gemeinsame Angebot haben die beiden Unternehmen eine Kooperation beschlossen.

Nachdem Locr schon in der Vergangenheit immer wieder auf Projektebene den verschiedenen GMC-Kunden Karten geliefert hatte, sollen die Maps-Lösungen nun lückenlos in GMC Inspire integriert werden. GMC Inspire ist eine End-to-End-Lösung für das Kundenkommunikations-Management, die mit dem Ziel entwickelt wurde, eine bessere Steuerung von Dokumenteninhalten zu ermöglichen. Sie enthält dynamische Design-Funktionalitäten und umfassende Content-Management-Möglichkeiten. Unternehmen können mit ihrer Hilfe sowohl strukturierte Kommunikation in hohen Auflagen als auch interaktive und on-demand erstellte Kommunikation (für eine Vielzahl von Ausgabekanälen) zentral produzieren.

Locrs Maps-Lösungen sollen ein hohes Volumen an individualisierten Karten und Routenplanern ermöglichen, angereichert mit individuellen Logos. Locr unterstützt nach eigenen Angaben mehr als 100 Länder weltweit und garantiert die Korrektheit von Daten seiner Partner wie etwa Navteq und Openstreetmap.

GMC und Locr teilen eine Vielzahl von Kunden, besonders im Bereich Druckdienstleister und Directmailing-Firmen. Die Integration der Locr-Lösungen durch GMC ist in diesen Tagen auf der Drupa in Düsseldorf zu sehen (Halle 8b, auf dem Xerox-Stand).

Dass Locr derzeit gefragt ist, zeigt auch die jüngst bekannt gewordene Kooperation mit den Firmen Alphapicture und Printdata.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Kodak: Neue Funktionen für den Prinergy Workflow

Version 8.1 bietet bidirektionale Kommunikation mit EFI- und HP-DFEs und neue Preset-Funktion

Kodak hat seinen Prinergy-Workflow mit neuen digitalen Fähigkeiten ausgestattet. Die Version 8.1. beherrscht laut Kodak die bidirektionale Kommunikation mit digitalen EFI- und HP-Frontends und vergrößert damit die Bandbreite der unterstützten Digitaldruckmaschinen. Darüber hinaus bietet die aktualisierte Version des Prinergy Workflows nun eine spezielle neue Preset-Funktion sowie den universellen Digital Job Ticket Editor. Mit den neuen Funktionen sollen Kunden laut Kodak ihre Produktionskosten weiter senken und ihre Digitaldrucktechnik effizienter nutzen können.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...