Weiterempfehlen Drucken

Krug & Priester übernimmt Vertriebsrechte für den Uchida Aero-Cut in Deutschland

Uchida nutzt Vertriebsnetz von Krug & Priester

Für den Uchida Aero-Cut verfügt Krug & Priester über die Vertriebsrechte in Deutschland.

Krug & Priester, Hersteller von kleinformatigen Stapelschneidern bis 72 cm Schnittlänge, hat Ende 2011 die Vertriebsrechte für den Digitaldruck-Finishing-Vollautomat Uchida Aero-Cut in Deutschland übernommen. Auch in Frankreich und den USA wird dieser vollautomatische Finisher bereits über die Vertriebsniederlassungen von Krug & Priester vertrieben. In Deutschland werden Vertrieb und Service dieses Automaten über ausgewählte Fachhandelspartner von Krug & Priester organisiert.

Der Uchida Aero-Cut soll komplexe Arbeiten wie Schneiden, Rillen oder Perforieren von Visitenkarten, Grußkarten, CD/DVD-Einlagen, Fotos, Postkarten, Einladungen und Prospekten ermöglichen. Verarbeitet werden können die im Digitaldruck gängigen Formate DIN A4, A3, A3 plus bis hin zu einer maximalen Bogengröße von 350 x 500 mm.

Der farbige LCD-Touchscreen mit Menüführung in deutscher Sprache ermöglicht – laut Krug & Priester – die Einstellung und Bedienung des Aero-Cut – auch bei komplexeren Arbeiten. Die Saugluft-Bogenzuführung mit regelbarer Zuführgeschwindigkeit soll Dubletten – durch die zusätzlich vorhandene Doppelbogen-Erkennung – verhindern und so für störungsfreies Arbeiten sorgen. Der eingebaute Schnittmarkenleser dient zum Erkennen der Position des Druckbildes auf dem Druckbogen und soll so exakte Schnitte ohne Versatz ermöglichen.

Der Aero-Cut arbeitet mit einem Quermesser und vier selbstschärfenden Rollenmessern, wobei zwei dieser Rollenmesser als Doppelrollenmesser mit einem Fixabstand von 7 mm ausgelegt sind. Die Einstellung der Messer erfolgt – laut Krug & Priester – automatisch über die vorprogrammierten Jobs oder die individuelle Programmierung per Touchscreen. 78 vorprogrammierte Jobs stehen zu Auswahl, für zusätzliche 50 Programme stehen Speicherplätze zur Verfügung. Die Maschine verfügt über eine Rilleinheit. Das Ober- und das Unterwerkzeug der Rilleinheit verdichten die Papierfaser und den Toner und sollen dadurch das Aufbrechen nach dem Falzen verhindern. Die Tiefe der Rillung ist in fünf Stufen einstellbar. Eine Perforationseinheit mit zwei Werkzeugen ist auch serienmäßig vorhanden. Die Positionierung der Werkzeuge erfolgt manuell und ist durch vorgegebene Anweisungen im Touchscreen-Menü problemlos durchzuführen. Weitere Informationen über www.aerocut.de.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Baumer HHS: Inliner-Klebstoffsystem zum Auftragen von oben und unten neu

„Inverto“ für die Beleimung von Außen- und Innenlaschen bei Wellpappen-Verpackungen

Ein neues Leimwerk für den kontaktlosen Klebstoffauftrag in Inlinern (FFG = Flexo Folder Gluer) bringt der in Krefeld ansässige Spezialist für Systeme für Klebstoffauftrag und Qualitätskontrolle, Baumer HHS, auf den Markt. Mit „Inverto“, so der Name des Systems, sollen Hersteller von Verpackungen aus Wellpappen sowohl im Zuge von Retrofits als auch bei Neumaschinen ihre Flexibilität erhöhen können. So erlaubt das System in der Wellpappenverarbeitung mit Inlinern durch schnellen Wechsel der Beleimung von oben nach unten das Verkleben von sowohl Innen- als auch Außenlaschen.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...