Weiterempfehlen Drucken

Kyocera Mita: Multifunktionsgerät für das A3-Format

KM-7530 mit einer Auflösung von 1.800 x 600 dpi

Kyocera Mita hat unter der Produktbezeichnung KM-7530 ein neues digitales High-end-Multifunktionsgerät für das A3-Format präsentiert.
Das Gerät erreicht eine Kopier- und Druckgeschwindigkeit von 75 A4-Seiten oder 38 A3-Seiten in der Minute und arbeitet dabei mit einer Auflösung von 1.800 x 600 dpi. Das maximale Druckvolumen beziffert der Hersteller auf 100.000 Seiten im Monat. Da es möglich ist, zwei Geräte als Tandemsystem einzusetzen, läßt sich der Durchsatz auf 150 Seiten erhöhen.
Zu den Endverarbeitungsfunktionen des Systems zählen Sortieren, Heften und Lochen. Erstellen lassen sich so auch Booklets. Für den Papiervorrat stehen Kassetten für insgesamt 8.200 Blatt zur Verfügung. Darüber hinaus ist das System mit einer Universalzuführung, beispielsweise für schwere Broschürendeckblätter ausgestattet. Der KM-7530 verfügt über eine 20-Gigabyte-Festplatte und bietet die Möglichkeit, PDFs direkt auszudrucken, ohne sie vorher öffnen zu müssen.

Kyocera Mita http://www.kyoceramita.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...