Weiterempfehlen Drucken

LFP-Workflow: Die wichtigsten Neuerungen in Onyx 11.1

Workflow-Lösung soll Verbesserungen in der Automatisierung und der Farbprofilierung bieten
 

Onyx Graphics hat seine LFP-Workflow-Lösung in der Version 11.1 vorgestellt. Neue Funktionen haben beispielsweise Onyx Postershop und Onyx Thrive erhalten.

Onyx Graphics, US-amerikanischer Hersteller von Workflow-Lösungen für den digitalen Großformatdruck, hat eine neue Version seines LFP-Workflows Onyx auf den Markt gebracht. Onyx 11.1 besitzt gegenüber der Vorgängerversion sechs neue Funktionen, die den Druckworkflow weiter optimieren sollen. Dazu gehören unter anderem Verbesserungen in Sachen Automatisierung sowie im Farbmanagement und der ICC-Profilierung.

Mit dem neuen erweiterten Farbraum für die Profilierung von erweiterten Tintensets sollen Anwender Sonderfarben einfacher reproduzieren, tiefdunkle Farbtöne erzielen und insgesamt eine größere Anzahl von Farben drucken können. Neu sind laut Hersteller auch  vereinfachte Tintenbegrenzungen für Spotfarben mit Hilfe der neuen dynamischen "Multi-Channel-Tintenbegrenzungs-Swatches". Mit ihnen sollen Anwender zum Beispiel den Anfangspunkt von Orange oder anderen "Hi-Fi-Tinten" bestimmen und so grobkörnige Drucke vermeiden können. Für ein einfacheres Einrichten von Jobs und zur weiteren Workflow-Automatisierungen wurden in Onyx 11.1 zudem Kalibriereinheiten, die disproportionale Skalierung sowie die Steuerung von gespiegelten Jobs und Reflexdrucken in die Jobeigenschaften integriert. Diese Funktionen sollen die Arbeit in der Vorstufe vereinfachen, Zeit sparen und die Fehlerquote reduzieren.

Für die Druckvorstufe bietet Onyx 11.1 nun eine Voransicht von Schneidepfaden im Job Editor, der RIP Queue und in den Jobeigenschaften an. Sie ist mit einem neuen Cut-Only Workflow kombiniert. Dieser neue Workflow sei vorwiegend für den Folienschnitt wichtig, da jetzt Jobs ohne Zwischenschritte direkt in den Cut-Server geladen werden können.

Farbprofilierung jetzt auch in Onyx Postershop Software

Onyx Postershop 11.1 wurde um den Onyx Profile Generator erweitert, mit dessen Hilfe Kunden nun benutzerdefinierte Farbprofile erstellen können. Die Profilierung mit dem Onyx-Profile-Generator ist nach Aussage des Herstellers einfach und mit dem „Onyx Print > Read > Next-Wizard" weitgehend automatisiert. Mit den Funktionen im Onyx-Profile-Generator sollen sich auch Profi-Profile feinjustieren lassen.

Aktuellste Adobe-Technologie

Die Software Onyx Thrive 11.1 wurde mit der aktuellsten Adobe PDF Print Engine (APPE) 3.2 für einen echten End-zu-End PDF Workflow ausgestattet. Laut Adobe kombiniert die APPE-3 Leistungsoptimierungen mit einem neuen skalierbaren Framework für die Ansteuerung von Hochgeschwindigkeits- sowie Großformat-Digitaldruckmaschinen. Druckereien sollen damit auch komplexe und grafisch reichhaltige Dateien verlässlich produzieren können.
Die Onyx 11.1 Software ist ab sofort im Fachhandel verfügbar.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Bobst: Flexo-Cloud-Technologie für Post Print

Über 200 Besuchern aus 120 Unternehmen wurde die Technologie für den Flexodruck auf einem technischen Seminar vorgestellt

„THQ“ (Très Haute Qualité) nennt Bobst eine neue Technologie für den Flexo Post Print. Im Rahmen eines technischen Seminars im Bobst Competence Center Lyon präsentierte der Lieferant von Anlagen und Services für Verpackungs- und Etikettenhersteller in den Bereichen Faltschachteln, Wellpappe und flexible Materialien seine neue Flexo-Cloud-Technologie. An diesem Seminar nahmen Drucker und Weiterverarbeiter aus ganz Europa, dem Nahen Osten und den USA teil.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Welches Trocknungsverfahren setzen Sie ein?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...