Weiterempfehlen Drucken

LG Electronics: Vier neue Projektoren

RL-JA10, RD-JT20, LP-XG22 und LP-XG24

LG Electronics bringt vier neue Projektoren für unterschiedliche Anwendungen auf den Markt. Neben dem Videoprojektor RL-JA10 für das Heimkino mit LCD-Technologie (Liquid Crystal Display /Flüssigkristallanzeige) stellt das koreanische Unternehmen den sehr kompakten, ultraportablen RD-JT20 mit DLP-Technologie (Digital Light Processing) vor. Zudem hat LG Electronics zwei Daten-Projektoren für den professionellen Bereich entwickelt: LP-XG22 und LP-XG24 lösen die beiden Vorgängermodelle LP-XG2 sowie LP-XG12 ab. Für den Heimanwender bietet LG den 16:9-LCD-Projektor RL-JA10 an. Er stellt 16,7 Millionen Farben in einer WXGA-Auflösung von 1.280 mal 720 Pixel dar und erreicht eine Helligkeit von 1.000 ANSI-Lumen bei einem Kontrastverhältnis von 350:1. Stehen die Projektoren niedriger oder höher als die Projektionsfläche, bieten die LG-Geräte eine einstellbare Geometriekorrektur(Keystone correction oder Trapezkorrektur) und zeigen das Bild ohne Verzerrungen. Ultraportabel und sehr leicht mit 1,7 Kilogramm ist der DLP-Projektor RD-JT20 von LG Electronics. Für den professionellen Gebrauch stellt das Gerät wahlweise beide Formate - 4:3 und 16:9 - dar. Der Projektor mit neuem DLP-Chip stellt 16,7 Millionen Farben in einer XGA-Auflösung von 1.024 mal 768 Pixel dar und erreicht eine Helligkeit von 1.100 ANSI-Lumen bei einem Kontrastverhältnis von 600:1. Bei DLP-Projektoren wird das Bild über sehr kleine bewegliche Spiegel via Optik an die Leinwand geworfen. Diese Technologie ermöglicht extrem kompakte Projektoren mit hohem Kontrastverhältnis. RL-JA10 und RD-JT20 verarbeiten als Eingangssignale PAL/SECAM/NTSC, VGA, S-VGA, XGA. Die Projektoren verfügen über folgende Schnittstellen: PC, C-Video, S-Video, Komponenten-Video und Stereo-Audio. Beide Geräte sind sehr leise und erzeugen ein Lüftergeräusch von unter 34 dB (RL-JA10) bzw. 36 dB (RD-JT20). Der RL-JA10 besitzt eine Fernbedienung ohne Batterie.
Die beiden LCD-Projektoren für den professionellen Bereich LP-XG22 und LP-XG24 haben eine Leuchtkraft von 1.600 bzw. 2.000 ANSI-Lumen und stellen das projizierte Bild in 16,7 Mio. Farben und einem Kontrastverhältnis von 400:1 dar. Die Auflösung (XGA) beträgt bei beiden Geräten 1.024 mal 768 Pixel. Das Format ist bei beiden Daten-Projektoren 4:3. Sie eignen sich für die Rückprojektion oder Deckenmontage und sind prädestiniert für jegliche Art von Vorträgen und Vorführungen. Deshalb verfügen sie über eine Fernbedienung mit Laserpointer und Mauskontrolle sowie über PC-, C-Video-, S-Video- und Stereo-Audio-Eingänge. Die Daten-Projektoren verarbeiten die Eingangssignale PAL/SECAM/NTSC, VGA, S-VGA und XGA. Wie bei dem großen Bruder fürs Heimkino gibt es Trapezkorrektur und Zoomfunktionen. Beide LG-Modelle besitzen einen Lautsprecher und ein On-Screen-Menu wahlweise in sieben Sprachen. Beide LCD-Projektoren wiegen 3,4 Kilogramm. Das manuell einstellbare Zoom-Objektiv bietet einen maximalen Entfernungsbereich von 16 m. Bis zu dieser Entfernung sind Projektionsdiagonalen zwischen 76 cm und 7,58 m möglich. Basierend auf drei 0,9 Zoll Poly-Silizium-LCD-Chips bieten der LP-XG22 und LP-XG24 eine automatische Bildformaterkennung und liefern Auflösungen von 640 mal 480 (VGA) bis 1.024 mal 768 Pixeln (XGA). Durch Datenkompression können die Projektoren außerdem 1.280 mal 1.024 (SXGA) und 1.600 mal 1.200 (UXGA) Pixel darstellen. Sie sind voll kompatibel zu Mac und IBM-kompatiblen PC-Systemen sowie zu den verbreiteten TV-Standards NTSC, NTSC 4.43, PAL, PAL-M, PAL-N und SECAM.

LG Electronics http://www.lge.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Manhillen Drucktechnik GmbH baut Maschinenkapazität aus

Weiter steigende Anfragevolumina bei der Kartenpersonalisierung – jetzt 10.000 hochgeprägte Plastikkarten pro Tag produzierbar

Anfang des Monats hat die in Rutesheim bei Stuttgart ansässige Manhillen Drucktechnik GmbH eine weitere Datacard-Personalisierungsmaschine in Betrieb genommen. Durch das Investment im sechsstelligen Bereich reagiert der Plastikkartenspezialist auf die weiter steigenden Anfragevolumina bei der Kartenpersonalisierung.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...