Weiterempfehlen Drucken

LOPE-C: Papier und Folie werden interaktiv

Live-Fertigung für gedruckte Elektronik auf der 5. Large-area, Organic & Printed Electronics Convention in München
 

Demo Center auf der LOPE-C 2012 in München.

Der gesamte Fertigungsvorgang für gedruckte Elektronik wird erstmals auf einer Messe live demonstriert, wie die OE-A (Organic and Printed Electronics Association, eine Arbeitsgemeinschaft im VDMA) als Mitveranstalter des Fachevents, meldet. Die OE-A Working Group „Upscaling Production“ hat in Zusammenarbeit mit zwei Forschungsinstituten und elf internationalen Unternehmen eine Fertigungsstraße auf der LOPE-C (Messe München) organisiert. Hier soll gezeigt werden, wie in mehreren Druck- und Beschichtungsprozessen voll funktionsfähige und interaktive Batterietester hergestellt werden. Die LOPE-C Demo Line ist am 12. und 13. Juni 2013 auf der Fachmesse zu sehen – jeweils um 14 Uhr finden geführte Rundgänge statt.

Auf der LOPE-C haben sich erstmals Material-Lieferanten, Gerätehersteller und Prozessentwickler zusammengeschlossen und zeigen vor Ort exklusiv die Produktion eines interaktiven Demonstrators. Thomas Kolbusch, Vice President von Coatema und Mitglied des OE-A Boards: „Mit der LOPE-C Demo Line zeigen wir deutlich, dass die Technologie so weit ist, dass wir selbst auf einer Veranstaltung die kostengünstige Massenproduktion starten können.“ Neben der OE-A Working Group „Upscaling Production“, der Technischen Universität Darmstadt (IDD Printing Science Technology) und dem Fraunhofer ENAS (Baumann Printing Research) sind folgende Unternehmen an der Fertigungsstraße beteiligt: (in alphabetischer Reihenfolge) Adphos, Bosch Rexroth, Coatema, Dupont Teijin Films, Fujifilm Dimatix, Heraeus Precious Metals, LCR Hallcrest sowie Novacentrix, Pchem Associates, Schoeller Technocell und Xenon (Polytec).

Hergestellt wird ein scheckkartengroßer Batterietester. Auf Papier bzw. Folie werden in mehreren Druck- und Beschichtungsprozessen auf einer Pilotanlage der Firma Coatema auf einer Breite von 100 mm drei funktionale Schichten aufgebracht. Sobald beim Batterietesten Strom fließt, wird zusätzlich ein Schriftzug sichtbar. Den voll funktionsfähigen, interaktiven Batterietester können Besucher am zweiten Messetag (13. Juni) kostenlos bei der LOPE-C Demo Line mitnehmen. Täglich um 14 Uhr finden Führungen statt – Treffpunkt ist jeweils am Meeting Point der Demo Linie.

Im Rahmen der LOPE-C-Demo-Linie haben Besucher auch Gelegenheit, noch weitere Produktionsprozesse genauer kennenzulernen. So wird es zusätzliche Stationen zum Thema Inkjet-Drucker, Materialführung in hoher Präzision sowie Prozess-Steuerungs- und Kontrollsysteme oder Anlagen für Sinterverfahren geben.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Manhillen Drucktechnik GmbH baut Maschinenkapazität aus

Weiter steigende Anfragevolumina bei der Kartenpersonalisierung – jetzt 10.000 hochgeprägte Plastikkarten pro Tag produzierbar

Anfang des Monats hat die in Rutesheim bei Stuttgart ansässige Manhillen Drucktechnik GmbH eine weitere Datacard-Personalisierungsmaschine in Betrieb genommen. Durch das Investment im sechsstelligen Bereich reagiert der Plastikkartenspezialist auf die weiter steigenden Anfragevolumina bei der Kartenpersonalisierung.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...