Weiterempfehlen Drucken

LR Medienverlag und Druckerei investiert in Einstecksystem Flexliner

Cottbusser Medienhaus steigert Anzahl eingesteckter Produkte deutlich
 

V.r.: Clemens Braun (Geschäftsführer), Andreas Bonow (Kaufm. Leiter), Reinhold Achtner (Vertriebsleiter Müller Martini Deutschland) und Frank Käppler (Leiter Gesamtherstellung) vor dem neuen Flexliner bei LR Medienverlag und Druckerei GmbH.

Die LR Medienverlag und Druckerei GmbH, Cottbus, hat jüngst in eine Einstecksystem Flexliner von Müller Martini investiert. Mit der neuen Lösung hat das Medienhaus in der Lausitz das Beilagenwesen seiner Tageszeitung (Auflage: 80.000) und seiner zweiwöchentlich erscheinenden Anzeigenblätter (Auflage: 226.000 bzw. 250.000) laut eigenen Angaben deutlich effektiviert.

Die drei genannten Titel beinhalten mit aktuell 172 Mio. Exemplaren pro Jahr dreimal mehr eingesteckte Produkte als noch im Jahr 2013. Möglich werde dies, da der Flexliner exakt auf die Druckauflagen und Beilagenvolumen zugeschnitten und dank des Leitsystems Connex Mailroom nahtlos in die gesamte Produktionskette integriert sei.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Einstecksystems gab für den Verlag im Süden Brandenburgs letztlich den Ausschlag für den Lieferantenwechsel zu Müller Martini. "Der Flexliner bietet eine optimale Balance zwischen den reduzierbaren Produktionskosten und den dafür erforderlichen Investitionen", so der Kaufmännische Leiter Andreas Bonow. In der Produktion ermögliche der Flexliner deutliche Verbesserungen bei der Gestaltung der Produkte und bei der Belastung des Mantels mit gewichtigen Beilagen.

Das Leitsystem Connex Mailroom soll es außerdem ermöglichen, enge Zeitfenster und kleinteilige Produktionen mit vielen Lokalausgaben und vielen Beilagen-Zonen optimal umzusetzen. In Cottbus werden die Zeitungen mit einem Transporteur Newsgrip F von der Rotation direkt zum Einstecksystem befördert, das mit 20 Anlegern, darunter Minifeedern für die effiziente Zuführung von Beilagen, ausgestattet ist. Die Versandraumlinie enthält darüber hinaus einen Kreuzleger Newsstack sowie zwei Paketbildungssysteme Flexpack.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Tecnau bringt neues Highspeed-Buchblock-Produktionssystem auf den Markt

Das Zusammentragen von Buchblöcken soll beschleunigt werden

Der Anbieter von Weiterverarbeitungsmodulen Tecnau hat das Hochgeschwindigkeits-Buchblock-Produktionssystem Tecnau TC 7800 auf den Markt gebracht. Es wurde in erster Linie als Rollen-Eingabekanal für die Buchproduktionslösung Libra 800 konzipiert und bietet eine höhere Bahngeschwindigkeit. So soll laut Tecnau die Zykluszeit für das Zusammentragen von Buchblöcken verkürzt und der Durchsatz beim Buchbinden um bis zu 30 Prozent verbessert werden. Mit dem neuen System reagiert der Hersteller auf den Wunsch der Kunden nach höherer Variabilität und Produktivität.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Verschenken auch Sie personalisiert gedruckte Produkte zu Weihnachten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...