Weiterempfehlen Drucken

Landa kooperiert auch mit Heidelberg

Druckmaschinenhersteller spricht von "Digitaloffset", mit dem das Portfolio komplettiert werden soll
Bernhard Schreier

Heidelberg-Vorstandschef Bernhard Schreier erläutert vor der Wirtschaftspresse die Pläne des Druckmaschinenherstellers zur Drupa und darüber hinaus.

Die Heidelberger Druckmaschinen AG und die Landa Corporation (Rehovot, Israel) haben einen Tag vor dem Start der Drupa eine "globale strategische Partnerschaft" bekannt gegeben. Beide Unternehmen wollen "an der Entwicklung von Druckmaschinen auf Basis der Nanografie zusammenarbeiten, um das Digitalangebot für den Kleinauflagen- und variablen Datendruck zu erweitern".

Heidelberg beabsichtigt nach eigener Aussage, Digitaldruckmaschinen, die auf der Nanographic-Printing-Technologie von Landa basiert, zu entwickeln, zu produzieren, zu vertreiben und künftig den Service dafür anzubieten. Vor dem Heidelberger Druckmaschinenproduzenten hatten auch schon die Wettbewerber Komori und Manroland derartige Kooperationen mit Landa angekündigt. 

Bernhard Schreier, Vorstandsvorsitzender von Heidelberg, sagte, man wolle dem Markt zu signalisieren, dass Heidelberg den langfristigen Erfolg seiner Kunden sicherstellen will. Bei einer Pressekonferenz für die Tages- und Wirtschaftspresse sagte Schreier auf die Frage, was Heidelberg bezüglich Landa von Komori oder Manroland unterscheide: "Das ist wie 'Intel Inside'. Es kommt darauf an, was daraus gemacht wird." Für die nächsten 18 bis 24 Monate seien allerdings keine marktreifen Maschinen mit Druckeinheiten zu erwarten, die auf der Landa-Technologie beruhen.

Heidelberg arbeitet im Digitaldruck bereits mit Ricoh zusammen. Während hier Auflagen bis ca. 250 Exemplare im Fokus stünden, nannte Heidelberg für die Landa-Technologie – die man als "Digitaloffset" bezeichnet – Auflagensegmente ab 500 bis 1.000 Exemplare.

Sowohl Digitaldruck wie auch Offset

Schreier: "Uns ist bewusst, dass unsere Kunden sowohl Lösungen für die hochvolumige Produktion, kosteneffizientes Drucken von Kleinauflagen als auch immer kürzere Rüstzeiten und schnelle Bearbeitungszeiten benötigen. Für diese Anforderungen bieten wir unsere Anicolor-Technologie an und haben auch unsere erfolgreiche Partnerschaft mit Ricoh für toner-basierte Digitaldrucksysteme international ausgerollt. Dieselben Anforderungen haben uns jetzt dazu veranlasst, die Nanografie-Technologie von Landa für eine neue Digitaldruckmaschinengeneration für den Werbedruck zu prüfen: Tatsache ist, dass unsere Kunden sowohl Offset- als auch Digitaldrucklösungen brauchen."

Kernstück des Nanographic-Printing-Verfahrens ist die wasserbasierte Nano-Ink von Landa. Diese Nanofarben, deren Pigmentpartikel eine Größe von nur einigen Dutzend Nanometern aufweisen, seien sehr leistungsstarke Lichtabsorber und ermöglichten eine hohe Bildqualität. Das Nanographic-Printing-Verfahren zeichnet sich laut Heidelberg durch äußerst scharfe und einheitliche Punkte, hohe Glanzwerte und den breitesten CMYK-Farbraum aus.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Neue Faltschachtelklebemaschine für Graphische Betriebe Kip

Visionfold 110 von Bobst produziert seit Ende Oktober

Im Rahmen umfangreicher Invstitionen, die in den vergangenen vier Jahren erfolgt sind, installiert das Druckunternehmen Graphische Betriebe Kip aus dem niedersächsischen Neuenhaus eine Faltschachtel-Klebemaschine Visionfold 110 vom Hersteller Bobst. Nachdem die neue Lager- und Logistikhalle im März 2016 fertiggestellt worden sei, sei nun ausreichend Platz vorhanden, um die neue Maschine in Betrieb zu nehmen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...