Weiterempfehlen Drucken

Ricoh: Großformatdrucker-Serie Pro L4100 verfügbar

Zur Drupa angekündigte Latex-Großformatdrucker-Serie ab Ende Januar 2014 auf dem Markt
 

Latex-Großformatdrucker der Serie Pro L4100.

Das Unternehmen Ricoh hat die Verfügbarkeit der neuen Latex-Großformatdrucker-Serie Pro L4100 bekannt gegeben. Das System wurde bereits zur Drupa 2012 angekündigt. Der neue Großformatdrucker ist laut Ricoh für Breiten von 130 cm (53 Zoll) oder 160 cm (63 Zoll) erhältlich und unterstützt bis zu sieben Farben in verschiedenen Konfigurationen. 

Zusätzlich zu CMYK sollen ebenfalls Tinten in Orange, Grün und Weiß zur Verfügung stehen. Dank der piezoelektrischen Druckköpfe von Ricoh sollen die Modelle Pro L4160 und Pro L4130 eine hohen Druckproduktivität und Druckqualität bieten können. Beide Systeme arbeiten mit wasserbasierter Latextinte. So verbrauchen sie laut Ricoh nur wenig Energie und sollen die Umwelt schonen.

Die Pro L4100-Serie verwendet eine Latex-Tinte auf Wasserbasis, die einen niedrigen Gehalt an flüchtigen organischen Verbindungen aufweisen soll. Sie ist laut Ricoh geruchlos und ihre niedrige Aushärtungstemperatur von 60°C soll für eine schnelle Trocknung sowie kurze Durchlaufzeiten sorgen und das Bedrucken hitzeempfindlicher Substrate ermöglichen, ohne diese zu beschädigen.

Die Auswahl an bedruckbaren Medien umfasst PVC, Planen, synthetisches Papier, beschichtetes und unbeschichtetes Papier, Folien, Textilien und mehr. Weiterhin sollen sich auch Substrate mit geringerem Gewicht verwenden lassen, wodurch sich die Gesamtkosten einschließlich Versand verringern.

Mittels der neuesten Generation von Edelstahl-Multidüsen-Piezo-Druckköpfen werden drei verschiedene Tröpfchengrößen auf einmal erzeugt, wobei die kleinste Tröpfchengröße bei nur vier Picolitern liegen soll. Das Ergebnis sind ebenmäßige, lebendige Bilder bei jedem Druckvorgang. Die kleine Tröpfchengröße ermöglicht darüber hinaus laut Ricoh die Erzeugung von glatten Abstufungen und feinen Details, einschließlich feiner Linien und kleiner Schriftarten. Ein System zur unterbrechungsfreien Tintenversorgung der Pro L4100-Serie (Uninterrupted Ink Supply System, UISS) soll die Produktivität des Druckers steigern.

Der Ricoh Pro L4100 ist mit einer RIP-Lösung von Colorgate verfügbar. In Deutschland wird die Großformatdrucker-Serie Pro L4100 voraussichtlich ab Ende Januar 2014 verfügbar sein. 

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Eye-C Proofiler Graphic jetzt in Workflowsysteme integrierbar

Halb- und vollautomatische Druckvorstufenprüfung mit dem Inspektionssystem möglich

Die Eye-C GmbH (Hamburg), Anbieterin von Artworkprüfungs- und Druckbildinspektionssystemen, ermöglicht ab sofort die Eye-C Workflow-Integration. Konkret wurde für Druckvorstufen-Abteilungen die Möglichkeit geschaffen, das Inspektionssystem Eye-C Proofiler Graphic zur PDF-Prüfung an Workflowsysteme wie beispielsweise die Esko Automation Engine anzubinden. Den Automatisierungsgrad des Inspektionsprozesses können Firmen dann bedarfsgerecht anpassen.

» mehr

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...