Weiterempfehlen Drucken

M-Druck hat die Nische gefunden

Vollautomatische Produktion nach strengsten Qualitätsvorgaben
 

Christoph und Joachim Metzger sowie der Maschinenbediener Benjamin Maier (v.r.) sind vom vollautomatischen Maschinenkonzept überzeugt.

Für die Produktion von Montageanleitungen mit stark variierenden Auflagenhöhen hat die Ertinger Druckerei M-Druck in eine vollautomatische Falzmaschine des Typs Prestige Fold Net 52 von MB Bäuerle investiert. Der hohe Automatisierungsgrad und sehr kurze Rüstzeiten gaben bei der Entscheidung den Ausschlag.

Seit bereits über 60 Jahren steht das Unternehmen M-Druck in Ertingen für Kompetenz in der Druckproduktion. 1951 von Willy Metzger gegründet, wird die vollstufige Druckerei seit 1985 von dessen Sohn Joachim Metzger erfolgreich geführt. Das Produktspektrum ist sehr umfangreich und umfasst unter anderem die Herstellung von hochwertigen Katalogen, Broschüren, Zeitungsbeilagen, Büchern, Plakaten, Präsentationsmappen, Kalendern und Bedienungsanleitungen von Kleinauflagen bis hin zur Großserie. Auch der Bereich der Druckveredelung wird großgeschrieben. Die Kunden dafür sind vorrangig regional angesiedelt.

Basis dafür ist ein entsprechend umfangreich ausgestatteter Maschinenpark. Neben einer komplett ausgestatteten Druckvorstufe kommen im Drucksaal zwei Druckmaschinen zum Einsatz, wovon eine das Format 70 x 100 cm bedient. In der Abteilung Druckweiterverarbeitung verfügt man bei M-Druck über zwei Falzmaschinen, einen Sammelhefter, eine Zusammentragmaschine, einem Planschneider sowie mehrere Kleinaggregate zum Bohren, Heften und Bündeln. Gerade die Verarbeitung nach dem Druck besitzt in der Ertinger Druckerei einen hohen Stellenwert, denn erst durch die dortigen Prozessabschnitte werden die Produkte zu hochwertigen Drucksachen.

Seit geraumer Zeit produziert M-Druck unter anderem Montageanleitungen für weltweit agierende Hersteller. Die Auflagen variieren hierbei zwischen 200 und 500.000 Exemplaren in vielen Varianten. Die Bedienungsanleitungen müssen nach strengsten Qualitätsvorgaben produziert werden. Die Produktionsdifferenzen dürfen dabei maximal einen Millimeter betragen. "Aus diesem Grund entschieden wir uns, unseren Maschinenpark um eine vollautomatische Falzmaschine zu erweitern. Mit der Prestige Fold Net 52 von MB Bäuerle haben wir das passende Maschinenkonzept gefunden", erläutert Joachim Metzger die Hintergründe für die Investition.

Die Falzmaschine besteht aus zwei Taschenfalzwerken mit insgesamt 10 Falztaschen. Ergänzt wird die Anlage durch das mobile Schwertfalzwerk MS 45 sowie die Kleinformatauslage SKM 36. Ein Vorteil besteht bei dem Maschinenkonzept in der durchgehenden Automatisierung. Anhand von Eingaben am Bedienpult stellt sich die Maschine vom Anleger bis zur Auslage vollautomatisch ein. 20 Standardfalzarten für Parallel- und Kreuzbrüche sind fest programmiert. Alle anderen Falzarten können frei programmiert werden. Zudem lassen sich mehr als 200 Jobs speichern und später wieder aufrufen.

"Durch die Vielseitigkeit unserer Aufträge bezüglich der Auflagenhöhen und Falzvarianten ist ein schnelles Rüsten erforderlich, um dem Kostendruck standhalten zu können. Mit der Falzmaschine von MB Bäuerle ist dies möglich, zudem wir bei großen Auflagen Leistungen von 40.000 Falzungen pro Stunde im A4-Format problemlos realisieren. Erwähnenswert ist außerdem die solide und robuste Bauweise, was sich auch in Form der Störunanfälligkeit zeigt. Schließlich feiern wir in Kürze ein Falzjubiläum in Form von 100.000.000 Falzungen", erklärt Joachim Metzger die Erfahrungen mit dem Falzsystem.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Neu formuliertes Umlauföl für Offsetdruckmaschinen

Elektrostatisch angepasstes Maschinenöl Elkalub LFC 1068 soll auch den Papierlauf in Druckmaschinen verbessern helfen

Ein neu formuliertes, elektrostatisch angepasstes Hochleistungs-Maschinenöl für Bogen- und Rollendruckmaschinen namens Elkalub LFC 1068 hat bei gleicher Leistungsfähigkeit eine um den Faktor 5 bis 10 verbesserte elektrische Leitfähigkeit. Das behauptet der Hersteller Chemie-Technik GmbH (Voehringen). In Versuchen bei verschiedenen Druckmaschinen-Herstellern sollen durch dem Einsatz des verbesserten Maschinenöls keine durch das Umlauföl verursachten spontanen Entladungen oder ölbedingten Aufladungen von Bauteilen mehr festgestellt worden sein. Die verbesserte Formulierung wurde auch auf Umlauföle anderer Viskositäten übertragen, die ebenfalls in Druckmaschinen zum Einsatz kommen. Es gibt natürlich noch weitere Ursachen für elektrostatische Aufladungen in Druckmaschinen. Zur Entladung werden verschiedene Systeme, vom einfachen Ionenbläser bis hin zu vollständigen „Folienpaketen“, eingesetzt. Der Wirkungsgrad ist um ein Vielfaches höher im Vergleich zu einem Maschinenöl mit Additiven, da die Einrichtungen direkt auf den Bedruckstoff wirken.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...