Weiterempfehlen Drucken

M-Real Speciality Papers stellt Etiketten- und flexible Verpackungspapiere vor

V.r.n.l.: Heikki Husso (Senior Vice President, Speciality Papers), John Tucker (Vice President, Labels + Packaging Papers) und Christian Drissler (Marketing Manager, Labels + Packaging Papers) präsentierten die neuen Etiketten- und flexiblen Verpackungspapiere.

Der Papierhersteller M-Real Speciality Papers hat ein Portfolio an Etiketten- und flexiblen Verpackungspapieren eingeführt, die im Zanders-Werk Gohrsmühle in Deutschland produziert werden. Die Kollektion umfasst Papiere für Etikettier- und Verpackungsanwendungen in der Nahrungsmittel-, Getränke- und Konsumgüterindustrie. 

Im Sortiment ist auch das neue flexible Verpackungspapier Zanflex, die neue Produktlinie Zanlabel sowie Chromolux, das Sortiment der Etikettenpapiere mit gussgestrichener Vorderseite enthalten. Zanflex wurde laut M-Real speziell für flexible Verpackungen entwickelt und soll über gute Verarbeitungseigenschaften beispielsweise bei Extrusionsbeschichtung, Heißversiegelung, und Laminierung verfügen. Zudem soll sich Zanflex insbesondere für Anwendungen wie Lebensmittel, Getränke und Molkereiprodukte, Süßwaren und Haustierfutter eignen.

Mit Zanlabel will M-Real eine neue Produktfamilie an Etikettenpapieren für verschiedene Anwendungen anbieten. Zum Sortiment gehört etwa Zanlabel Gloss, ein doppelt gestrichenes Etikettenpapier mit extraglatter Oberfläche. Es ist als nicht nassfestes (NWS), leicht nassfestes (LWS), nassfestes (WS) und laugenbeständiges Etikettenpapier erhältlich. Zanlabel Pure ist ein ungestrichenes Premium-Etikettenpapier.  Dieses nass- und laugenbeständige Papier ist in drei Oberflächenvarianten und zwei Farbtönen verfügbar: Premium und Natural White. Zanlabel Tac ist ein Obermaterial, das für Selbstklebeetiketten optimiert und in Standard- und nassfester Qualität erhältlich ist. Letztes Mitglied im Sortiment ist Zanlabel Met, ein Rohpapier für die Metallisierung, das ebenfalls in Standard- und nassfester Qualität verfügbar ist.

Chromolux ist ein gussgestrichenes Etikettenpapieren. Es weist eine hochglänzende Oberfläche auf, das in verschiedenen Oberflächenqualitäten, Farben und Grammaturen sowie in nassfesten Ausführungen erhältlich ist.

Der Schritt von M-Real, die Produktion sämtlicher Etiketten- und einseitiger Papiere im Werk Gohrsmühle zu konzentrieren, ist nach eigener Aussage Folge der Unternehmensentscheidung, in zusätzliche Faltschachtelkartonkapazitäten im Werk in Simpele (Finnland) zu investieren und die dortigen Papiermaschinen stillzulegen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

X-Rite, Esko und AVT mit Komplettlösung für Etiketten- und Verpackungshersteller

Gemeinsame Präsentation auf der Labelexpo Europe 2017 in Brüssel – mit Einstiegspaket für Markenartikler zur Verpackungsproduktion

X-Rite und dessen Tochtergesellschaft Pantone LLC wollen auf der Labelexpo Europe 2017 zusammen mit ihren Schwestergesellschaften Esko und AVT Etiketten- und Verpackungsherstellern eine gemeinsame integrierte Komplettlösung präsentieren.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...