Weiterempfehlen Drucken

MAN Roland: Neue Roland 900 in XXL-Version angekündigt

Bogenmaschine mit neuem Farbwerk für das Format 8

Für das dritte Quartal des kommenden Jahres hat MAN Roland heute eine Bogenmaschine aus der Roland 900-Familie für das Format 8 (max. Bogen 1300 x 1850 mm)in Aussicht gestellt, die für den Einsatz in der Buch- und Katalogproduktion konzipiert ist. Darüber hinaus soll sich die Roland 900 XXL auch für den Verpackungsdruck, die Produktion von Landkarten und die Fertigung großformatiger Displays eignen. Die Fortdruckgeschwindigkeit bei der neuen Maschine beziffert MAN Roland mit stündlich 12.000 Bogen im Format 7B und 10.000 im Format 8. Sie wird wie die Roland 900 in Reihenbauweise mit doppelgroßen Druckzylindern und Transferter für berührungsfreie Bogenübergaben gefertigt und soll sich komplett automatisieren lassen.
Funktionen:
-Der automatisierte Platteneinzug,
das PPL-System mit einem Anfangspasser und gewährleistet kurze Einrichtezeiten. Eine neue Spannvorrichtung ermöglicht bei dem großen Format und bei empfindlichen Bedruckstoffen Korrekturen durch Passerabweichungen. Diese lassen sich an der Bogenvorder- und -hinterkante durchführen. Modifikationen am Anleger und Anlagetisch unterstützen den Transport besonders großer Papierformate in die Anlage.
-Alle Vordermarken lassen sich vom Leitstand und der Anlage aus anwählen und motorisch einstellen. Im Leitstandrechner kann der Bediener unabhängig
vom Auftrag oder Bedruckstoff zehn Profile von Vordermarkeneinstellungen hinterlegen.
-Der Vorgreifer wurde so modifiziert, dass bei Stoppern eventuelle Fehlbogen nicht unbeabsichtigt in die Maschine gelangen können.
-Durch die frequenzgesteuerten Gebläse der Druckzylinderblasvorrichtung lässt sich die Gebläseleistung der Maschine am Leitstand vorwählen.
-Die Luftabsaugung in den Kämmen (Kammsauger) im Bogenaufgang verhindert ein Abheben des Bogens im Übergangsbereich Bogenbahn/Druckzylinder. Der Bogen legt sich an den Druckzylinder an. Vorlauf-Doublieren beim Bogeneinlauf in den Druckspalt soll somit vermieden werden.
-Die Blassog-Bogenbremse lässt sich exakt einstellen.
-Der Bogengeradstoßer wird bei der automatischen Formateinstellung mitgeführt und ist dadurch mittig zum Format. Das bringt eine Verbesserung der
Stapelbildung.
Neue Funktionen im Farb- und Feuchtwerks-Bereich:
-Stellt der Drucker in der Auslage Schmiererscheinungen in einem Druckwerk fest,
kann er sofort am Ausleger mit einem hier zu bedienenden Feuchtstoß reagieren und die
Makulatur reduzieren.
-Eine gleichmäßige Einfärbung des Bogens und ein minimierter Farbabfall sollen durch eine abgestimmte Farbreiberbewegung erzielt werden.
-Das neuartige und zum Patent angemeldete Dual-Flow-Farbwerk ermöglicht eine druckwerksbezogene Umschaltung des Farbflusses zwischen einem vorderlastigen und einem mehr mittellastigen Farbwerk. Das vorderlastige
Farbwerk wird angewählt, wenn die Schablonierwirkung auf ein Minimum beschränkt werden soll, eine mehr mittellastige Einstellung wird gewählt, wenn eine stabile Farbführung im Vordergrund steht. Somit lassen sich in einem Druckwerk zwei verschiedene Konfigurationen anwählen.

MAN Roland http://www.man-roland.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Cluster statt Druckbalken: Mouvent stellt die Kerntechnologie seiner Drucksysteme vor

Dank der Cluster-Technologie sollen sich die Drucksysteme an jede Substratbreite und Anforderung anpassen lassen

Erst im Juli haben Bobst und Radex das Digitaldruck-Joint-Venture "Mouvent" gegründet – nun wurde bekannt gegeben, welche Technologie den neuen Digitaldrucksystemen zugrunde liegt. "Mouvent Cluster" verwendet anstatt größen- und farbspezifischer Druckbalken Cluster, die auf einer modularen, skalierbaren Matrix angeordnet sind. Dadurch soll sich das Drucksystem laut Hersteller an alle Substrate und Druckbreiten – und somit an die Anforderungen der unterschiedlichsten Märkte – anpassen lassen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...