Weiterempfehlen Drucken

MGI: Immer mehr Inline-Finishing im Digitaldruck

Der französische Digitaldruckmaschinen-Hersteller hat auf der Ipex 2014 in London fünf Lösungen für Digitaldrucker angekündigt
 

Die fünfte Generation der Meteor-Baureihe ist die Meteor DP8700 XL+.

Unter den jüngsten Entwicklungen sind die Meteor DP8700 XL+, die Inline-Finishing-Einheit DF Pro, die Spot-UV-Lackiereinheit Jet-Varnish 3D, das Heißfoliensystem I-Foil sowie das Jet-Varnish 3DS (smart).

Bei der Meteor DP8700 XL+ handelt es sich bereits um die fünfte Generation der Digitaldrucksystem-Baureihe Meteor. Jetzt sollen bis zu 1200 mm (47 inch) lange Substrate verwendet werden können. Außerdem lassen sich wohl Bedruckstoffstärken bis 400 g/qm bzw. 450 µm Stärke bei Folien verarbeiten. Im automatischen Duplexmodus können bis 300 g/qm schwere Materialien verarbeitet werden. Auch eine neue Registereinrichtung wurde entwickelt. In das realisierbare Farbschema wurden Farben wie Metallgrau, Kirschrot, Königsblau und ein besonders tiefes Schwarz aufgenommen.

DF Pro ist die erste Inline-Stanzeinheit für die Meteor-Reihe. Sie soll Schneiden und Rundumbeschnitt, durchgehende und partielle Perforation, horizontal und vertikal, Falzen etc. ermöglichen, und das bei einer Leistung von bis zu 4260 A4-Seiten pro Stunde.

Jet-Varnish 3D (bereits auf der Drupa 2012 neu vorgestellt) ermöglicht das sehr schnelle traditionelle Flachbett-UV-Spotlackieren und das reliefartige dreidimensionale digitale Prägen in einem Durchgang. Die Entwicklung erlaubt die Verabeitung von bis zu 2400 B2-Seiten pro Stunde im Modus digitales Prägen und 3000 B2-Seiten mit traditionellen Flachbett-Anwendungen. Eine Barcode-Reaction-Kamera ermöglicht das Lesen gedruckter Barcodes und das Umsetzen digitaler Prägefunktion oder konventioneller UV-Lackierungen während der Produktion. 

Einen Schritt weiter geht I-Foil. Damit können Anwender Flachbett-Anwendungen und digitale Prägearbeiten zusammen mit dem Jet-Varnish 3D durchführen. Es sollen alle gängigen Gold-, Silber- und Metallfolien sowie Hologrammfolien verwendet werden können und keine Platten, keine Prägeformen und kein Einrichten des Systems notwendig sein, wegen des volldigitalen Prozesses. Jet-Varnish 3DS bietet das Gleiche wie Jet-Varnish 3D, nur für kleinere Formatbereiche.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Tecnau bringt neues Highspeed-Buchblock-Produktionssystem auf den Markt

Das Zusammentragen von Buchblöcken soll beschleunigt werden

Der Anbieter von Weiterverarbeitungsmodulen Tecnau hat das Hochgeschwindigkeits-Buchblock-Produktionssystem Tecnau TC 7800 auf den Markt gebracht. Es wurde in erster Linie als Rollen-Eingabekanal für die Buchproduktionslösung Libra 800 konzipiert und bietet eine höhere Bahngeschwindigkeit. So soll laut Tecnau die Zykluszeit für das Zusammentragen von Buchblöcken verkürzt und der Durchsatz beim Buchbinden um bis zu 30 Prozent verbessert werden. Mit dem neuen System reagiert der Hersteller auf den Wunsch der Kunden nach höherer Variabilität und Produktivität.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Planen Sie, 2018 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...