Weiterempfehlen Drucken

Macromedia: Neuen Webeditor angekündigt

Contribute ermöglicht Content-Gestaltung ohne HTML-Kenntnisse

Macromedia stellt einen neuen Webeditor für Einsteiger mit dem Namen »Contribute« vor. Das Programm arbeitet mit Word und Excel zusammen und ermöglicht es Anwendern ohne HTML-Kenntnisse bestimmte, vom Administrator freigegebene Bereiche einer Webseite zu bearbeiten, unabhängig davon ob sie von Hand oder mit einem speziellen Programm wie Macromedia Dreamweaver, MX oder Microsoft Front Page erstellt wurden. Contribute beschränkt dabei die Veränderungsmöglichkeiten lediglich auf die Inhalte eines Internetauftrittes, während die Funktionen und das Design nicht verändert werden können. Professionelle Webentwickler sollen damit weniger Aufwand bei der Inhaltsverwaltung haben, ohne die Kontrolle über Stil, Layout, Berechtigungen und Code der
Internetseite zu verlieren.
Contribute ist ein eigenständiges Produkt, das zusammen mit Dreamweaver MX eingesetzt werden kann und Dreamweaver-Vorlagen unterstützt. Der Benutzer ruft mit dem Werkzeug die Webseite auf, führt die gewünschte Veränderungen auf seinem Bildschirm durch und sendet diese an den Webserver, der die Seiten aktualisiert. Word- oder Excel-Files lassen sich per Drag-and-Drop in die Webseite einfügen, ohne dass sich die Formatierung verändert.
Zusätzlich hat Macromedia in die Software Sicherheitsfunktionen wie verschlüsselte Übertragung und die Möglichkeit für die Vergabe von Zugangsberechtigungen integriert. Contribute protokolliert alle Veränderungen automatisch und soll frühere Versionen der Webseite wieder herstellen können.
Macromedia bringt Contribute für Windows im Dezember in einer englischen Version auf den Markt. Die lokalisierte Version von Macromedia
Contribute wird für das erste Quartal 2003 erwartet. Eine Version für Mac OS X ist ebenfalls für 2003 geplant.
Unter www.macromedia.com steht eine kostenlose Preview-Version zum Herunterladen zur Verfügung.

Macromedia http://www.macromedia.com/de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...