Weiterempfehlen Drucken

Manroland Sheetfed: Roland 700 Hiprint mit neuen Funktionen

Neue „Features“ werden zuerst in der Roland 706 LV Hiprint angeboten
 

Durch die neue Index-Funktion soll beim Inline Foiler (Kaltfolienapplikation in der Druckmaschine) der Folienverbrauch um 19 bis 62% pro Job verringert werden können. 

Für ihre Baureihe Roland 700 Hiprint bietet die Manroland Sheetfed GmbH (Offenbach am Main) nun sieben neue Funktionen an, die Anwendern der Maschine zu höheren Margen und geringeren Kosten verhelfen sollen, wie der Hersteller aktuell meldet.

Zunächst sollen die neuen „Features“ in der Sechsfarben-Ausstattung mit Lack, der Roland 706 LV Hiprint, angeboten werden. Es ist aber vorgesehen, diese für die gesamte Palette der Roland-700-Hiprint-Varianten verfügbar zu machen. 

Als Schlüssel zu diesen neuen Funktionen sieht Manroland Sheetfed seine neue simultane Plattenlade-Technologie SPL, mit der Drucker auf Knopfdruck das Plattenladen und -Einspannen sowie Gummituch-Waschen gleichzeitig durchführen können. Das soll bis zu 7,5 Minuten Einrichtezeit pro Auftrag (unter bestimmten Voraussetzungen) und am Ende bis zu 2,7 Mio. Bogen Papier (unter bestimmten Voraussetzungen) pro Jahr einsparen. Resultat seien reduzierte Arbeitskosten und höhere Gewinnmargen samt gestiegener Wettbewerbsfähigkeit, wie Manroland Sheetfed berichtet.

Auch neu ist die Bogenführungs-Technologie auf Basis eines zentralen Saugbandes. Durch die größere Greiffläche lassen sich Bogenzuführung sowie Bogenbremsung, auch bei hohen Geschwindigkeiten, besser steuern.

Als dritte Eigenschaft wird eine deutliche Geschwindigkeitssteigerung von 16.000 auf max. 17.200 Bogen pro Stunde genannt.

LEC (Low Energy Curing)-UV-Trocknung ist eine weitere Funktion, die niedrigeren Energieverbrauch und einen kleineren „CO2-Fußabdruck“ bedeutet.

Der „Eye in the Sky“-Inline-Inspector umfasst eine 100%-Inspektion jedes Druckbogens in der Maschine und eine stark verbesserte Fehlerdetektions-Funktion.

Eine ganz neue Inkjet-Nummeriereinheit ermöglicht ebenfalls eine hohe Präzision bei der Erkennung von Fehlern und den Eindruck individueller Nummern und Zahlenkombinationen.

Der Inline Foiler (Kaltfolienapplikation in der Druckmaschine) ist jetzt mit einer Index-Funktion versehen, womit der Verbrauch von Folienmaterial um 19 bis 62% pro Job verringert werden können soll. 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Druckerei Hachenburg investiert in die Klebebindung

Logistikkosten von bis zu 18.000 Euro eingespart

Am Anfang war die Druckerei ... dann investierte Gisela Greskamp, die Geschäftsführerin der Druckerei Hachenburg im gleichnamigen Städtchen im Westerwald in die Klebebindung und baute die Weiterverarbeitung im Unternehmen zur vollausgestatteten Buchbinderei aus. Jetzt wird die Weiterverarbeitung, die die Druckerei für verschiedene Industriekunden übernimmt, komplett inhouse – und dabei allein Logistikkosten von bis zu 18.000 Euro eingespart.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Verschenken auch Sie personalisiert gedruckte Produkte zu Weihnachten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...