Weiterempfehlen Drucken

Manroland Sheetfed Systems: Rafael Peñuela soll neuer Geschäftsführer werden

Bisheriger Bogenmaschinenvertriebschef soll die neue Manroland-Bogensparte führen

Rafael Peñuela, der bisherige Leiter des Bogenmaschinenvertriebs bei Manroland, soll neuer Geschäftsführer der Manroland Sheetfed Systems werden. 

Nach der Übernahme des Bogenmaschinen-Geschäftsbereiches der ehemaligen Manroland AG durch die englische Langley Holdings plc. konkretisiert sich, wer die Geschicke der neue Manroland Sheetfed Systems führen soll: Rafael Peñuela heißt der neue Geschäftsführer, der zuvor die Vertriebsveranwtortung für der Bogenmaschinen-Bereich hatte.

Wie Insolvenzverwalter Werner Schneider im Rahmen der Übernahme-Aktivitäten des Manroland-Bogenmaschinen-Geschäftes durch Langley bestätigte, werde Langley bei der Führung des eigenständigen Offenbacher Werks, das bekanntlich als „Manroland Sheedfed Sytems“ firmiert, auf das dortige Management setzen. Schneider bestätigte weiter, dass der bisher für den weltweiten Vertrieb der Bogendruckmaschinen zuständige Leiter Rafael Peñuela Geschäftsführer werden soll. Es seien zunächst genügend Aufträge vorhanden, wie Peñuela zitiert wird. Ende November hätten wohl bereits über 70 Aufträge vorgelegen, wobei jetzt weitere im Wert von rund 16 Mio. Euro hinzugekommen seien. Außerdem soll Peñuela den von Langley avisierten Jahresumsatz von 350 Mio. Euro für realistisch halten, das sind etwa 450 Mio. Euro weniger als vor der Finanz- und Bankenkrise. 
Wie weiter bekannt wurde, hat die IG Metall Offenbach einen „Zukunftstarifvertrag“ für das Offenbacher Werk verhandelt, der weitere Opfer der Belegschaft mit sich bringt. So sollen die Beschäftigten 2012 auf acht Prozent des Gehalts verzichten, 2013 auf vier und 2014 auf zwei Prozent. Im Jahr 2015 soll dann wieder das Niveau des Flächentarifvertrags erreicht werden. Voraussetzung für den Abschluss sei, dass der neue Eigentümer dem hessischen Metallarbeitgeberverband beitrete. Auch wurde jetzt bekannt, dass das alte Management die Produktion am Standort Offenbach schließen und den Standort zur Vertriebszentrale mit vielleicht gerademal 200 Beschäftigten umstrukturieren wollte, wobei die technische Produktion den Standorten Augsburg und Plauen vorbehalten bleiben sollte.
Was die Vertriebs- und Service-Aktivitäten angeht, so sind die weltweit 40 Manroland-Marktorganisationen von Langley mitübernommen worden und am Bereich Sheetfed angesiedelt, wobei sich laut Manroland-Sheetfed-Systems-Marketingleiter Marcus Pabsch an der Vertriebsstruktur nichts ändere. Es könne aber noch die eine oder andere „Verschlankung im Overhead“, so Pabsch, möglich sein. Generell werde man den Rollenmaschinen-Vertrieb dort mitbedienen, wo es Sinn mache, und mit der Augsburger Rollensparte partnerschaftlich zusammenarbeiten. Den Vertrieb Bereich Süd zum Beispiel leitet Gerd Michalak, zum Team gehört auch Michael Roth. Verkauf, Vertrieb und Service wie Ersatzteilversorgung und Printcom-Geschäft sollen wie gewohnt weiterlaufen, wobei die Produktion in Offenbach im Moment einschichtig läuft.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Neue Faltschachtelklebemaschine für Graphische Betriebe Kip

Visionfold 110 von Bobst produziert seit Ende Oktober

Im Rahmen umfangreicher Invstitionen, die in den vergangenen vier Jahren erfolgt sind, installiert das Druckunternehmen Graphische Betriebe Kip aus dem niedersächsischen Neuenhaus eine Faltschachtel-Klebemaschine Visionfold 110 vom Hersteller Bobst. Nachdem die neue Lager- und Logistikhalle im März 2016 fertiggestellt worden sei, sei nun ausreichend Platz vorhanden, um die neue Maschine in Betrieb zu nehmen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...