Weiterempfehlen Drucken

Media-Asset-Management-System Version r4.6

Apollo

In der Version 4.6 gilt für das Apollo Media-Asset-Managementsystem erstmals Medienneutralität. Apollo Media Management hat mit dem System-Upgrade seine Kompetenz der elektronischen Archivierung von visuell dominierten Medien wie Fotos oder Videos um den Bereich Printmedien erweitert. Die Dokumentenfähigkeit von Apollo MAM r4.6 eröffnet Anwendern der Apollo MAM-Lösung Vorteile beim Aufbau und bei der Strukturierung ihrer Archivinhalte: Layout-Dokumente wie Xpress und Indesign können nun ebenso verarbeitet werden wie WinWord-Dateien, Powerpoint-Illustrationen oder PDFs. Mit der Printmedien-Tauglichkeit des Apollo MAM-Systems und den Möglichkeiten der Themendarstellung durch Medien-Verknüpfung erhält die Archiv-Datenbank Realitätsnähe. Printdokumente sind nun in Apollo MAM r4.6 genauso importierbar wie digitale Fotos. Auch das Anlegen von Vorbelegungen erfolgt in der von Bildern bekannten Art. Nach dem Ablegen der Printdokumente im Import-Ordner erzeugt der Media-Server von den Originalen für jede Seite Thumbnails und Bildschirmansichten für den Archiv-Client. Printdokumente können analog zu den Fotos exportiert werden. Durch Einschränkung der Suche auf Printdokumente geht die Recherche zügig von statten. Für die Beschlagwortung von Printdokumenten hat Apollo Media Management die Archivmaske »Bild« um printspezifische Daten erweitert. Den Leuchtpult haben die Softwareentwickler umgebaut - Das »Information«-Icon liefert auf Mausklick alle relevanten Daten wie Titel, Caption, Aufnahmedaten (Datum, Ort, Staat), Urheber, Copyright sowie reine Archivdaten (Sperrfrist, Format, Original, Lager, Verleihstatus und Pfad) zum zuletzt markierten Bild oder Dokument. Verbessert hat Apollo in MAM r4.6 auch die Sortierungsmöglichkeiten im Leuchtpult. Apollo-Kunden erhalten das Upgrade auf Version r4.6 im Rahmen des Wartungsvertrages kostenlos. Alle Apollo-Systeme basieren auf Oracle-Datenbanken.

Apollo http://www.apollomedia.cc

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Focus Label Machinery: D-Flex für gedruckte und inline rotativ gestanzte Etiketten

Grafische Systeme Volker Schischke Handelsgesellschaft mbH (GS) zeigt in Brüssel Etikettentechnik der Firmen Focus Label Machinery und Link Label Machinery

Auf der Labelexpo Europe 2017 in Brüssel will GS (Meerbusch) Exponate der von ihr vertretenen Hersteller Focus Label Machinery und Link Label Machinery zeigen. Focus aus UK (Stand 7D25) bringt mit der D-Flex eine kompakte Lösung zur Herstellung von in einem Arbeitsgang digital gedruckten und rotativ gestanzten Etiketten auf den Markt. Die taiwanesische Link Label (Stand 4C30) stellt die neue digitale Etiketten-Finishing-Maschine L 330 H vor.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...