Weiterempfehlen Drucken

Metsä Board: Kemiart Lite+ erhält verbesserte Auswahl an Flächengewichten

Produktion nach den neuen Spezifikationen beginnt ab 1. Juli 2012
 

Metsä Board produziert ab 1. Juli 2012 Kemiart Lite+ nach neuen Spezifikationen.

Der Kartonhersteller Metsä Board will seine Produktfamilie "Kemiart" aktualisieren und so der Nachfrage nach leichtgewichtigen Kartons nachkommen. Im Zuge dessen soll Kemiart Lite+ eine verbesserte Auswahl an Flächengewichten erhalten. Kemiart Lite+ kommt hauptsächlich in Flexo-Postprint-Verfahren zum Einsatz.

Wie Metsä Board erläuterte wurden im Angebot von Kemiart Lite+ die 180 g/qm durch 175 g/qm, und die 150 g/qm durch 145 g/qm ersetzt. Die bestehenden Flächengewichte von 130 g/qm und 200 g/qm seien aber nach wie vor erhältlich. Das Sortiment von Kemiart Graph+ bleibe unverändert.

Gute Erfahrungen mit "Lightweightings" bei Kemiart Graph+

Nach Aussage von Metsä Board hat sich das breite Angebot an Flächengewichten, in denen beispielsweise nun Kemiart Graph+ erhältlich ist, für die Zwecke des "Lightweightings" bereits bewährt. Das breite Sortiment von Kemiart Graph+ ermögliche die Herstellung leichtgewichtigerer Verpackungsstrukturen für alle Wellpappenanwendungen. Insbesondere im Flexo-Preprint könnten die Vorteile der niedrigsten Flächengewichte genutzt werden. Die Produktfamilie Kemiart, zu denen außerdem Kemiart Ultra und Kemiart Brite gehören, bietet leichtgewichtige Optionen für Wellpappenlösungen, Verfahren und Endanwendungen.

Die Produktion nach den neuen Spezifikationen beginnt ab dem 1. Juli 2012. Weitere Informationen erhalten die Kunden von ihrem zuständigen Außendienstvertreter oder auf der Website des Unternehmens unter www.metsaboard.com.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Download: Inkjet im Bogenformat

Wie Konica Minolta den B2-UV-Inkjet-Markt aufmischen will

Auf der Drupa 2016 feierte Konica Minolta die Markteinführung der KM-1. Die Maschine ist das Ergebnis einer Technologie-Partnerschaft mit Komori und soll den Inkjetdruck auf ein ganz neues Niveau heben.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...