Weiterempfehlen Drucken

Metsä Board weiht neue Faltschachtelkartonmaschine ein

Werk Husum (Schweden) nun Standort mit Schwerpunkt Karton- und Zellstoffherstellung
 

Die neue Faltschachtelkartonmaschine am Standort Husum.

Der finnische Hersteller von Faltschachtelkarton und weißem Liner aus Frischholzfasern Metsä Board hat Anfang April seine neue Faltschachtelkartonmaschine am Standort Husum in Schweden eingeweiht.

Nach umfangreichen Umstrukturierungen (siehe print.de) ist das Werk in Husum laut Metsä Board nun ein integrierter Standort mit Schwerpunkt Karton- und Zellstoffherstellung. Für die Region sei dies ein bedeutender Arbeitgeber, heißt es in einer Pressemeldung des Unternehmens. Das Investitionspaket im Wert von 170 Mio. Euro umfasse eine von der Firma Valmet gelieferte Faltschachtelkartonmaschine BM1 sowie Modernisierungen des Zellstoffwerks und der unternehmenseigenen Hafenanlage. Die neue Maschine besitzt laut Metsä Board eine Kapazität von 400.000 jato. Die Produkte sollen in Nord- und Südamerika vertrieben werden, für Endanwendungen im Food-Service-Bereich auch weltweit.

Im vergangenen November (siehe print.de) kündigte Metsä Board weitere Investitionen in Höhe von 38 Mio. Euro an, die in den Bau einer neuen Extrusionslinie mit zugehöriger Infrastruktur in Husum fließen sollen. Die Anlage wird laut Metsä Board im ersten Halbjahr 2017 in Betrieb gehen. Mit dieser Investition will das Unternehmen sein Produktangebot für Endanwendungen in den Bereichen Food und Foodservice weiter ausbauen.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...