Weiterempfehlen Drucken

Microsofts 64-bit-Versionen jetzt verfügbar

Gleicher Preis wie die 32-bit-Versionen

Microsoft-Boss Bill Gates hat die Verfügbarkeit Windows Server 2003 x64 Edition und Windows XP Professional x64 Edition bekannt gegeben. Zum Beispiel könne die x64-Version von Windows Server 2003 Terminal Services bis zu 170 % mehr Nutzer pro Server verwalten als der 32-Bit-Vorgänger. x64 Windows soll laut Microsoft bis zu 32 Mal mehr physikalischen Speicher und über 1000 Mal höheren virtuellen Speicher bieten. Damit ermögliche es die Arbeit mit sehr großen Datenmengen, ohne diese aufzuteilen.
Die neuen Betriebssysteme werden auf den 64-Bit-Prozessoren Intel Xeon, Intel Pentium 4, Intel Pentium D sowie AMD Opteron und Athlon 64 laufen. Partner aus allen Segmenten unterstützen die Windows x64-Plattform auf Desktop- und Server-PCs. Neben zahlreichen Hardware-Herstellern wie Acer, AMD, Dell, Fujitsu Siemens Computers, Hitachi, HP, IBM, Intel und NEC gehören dazu auch Software-Produzenten wie Citrix Systems, Computer Associates, EMC, IBM, Mc Afee, Oracle, Symantec oder Veritas Software. In den kommenden Monaten sollen mehr als 400 Applikationen zur Verfügung stehen. Das SQL Server 2000 Service Pack 4 von Microsoft wird AMD Opteron und Intel 64-Bit Xeon unterstützen. Damit können Kunden und Partner 32-Bit-Anwendungen auf der 64-Bit-Architektur nutzen. SQL Server 2005, der voraussichtlich in der zweiten Hälfte dieses Jahres herauskommt, wird ebenfalls diese beiden Prozessoren unterstützen.
Die Windows Server 2003 x64 Edition und Windows XP Professional x64 Edition sind ab Ende April 2005 zum gleichen Preis wie die entsprechenden 32-Bit-Versionen erhältlich. Zusätzlich können Kunden, die mit 64-Bit-Hardware eine 32-Bit-Version von Windows gekauft haben, diese gegen die x64-Version austauschen. Informationen zu diesem Austausch, dem so genannten Technology Advancement Programm, finden Kunden unter: www.microsoft.com/windowsxp/64bit/upgrade/default.mspx

Microsoft http://www.microsoft.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Automatisierte Bestellverarbeitung über das MIS Printplus Druck jetzt auch mobil möglich

Webshops stehen über das Druckerei-Portal im responsiven Design zur Verfügung

Der Schweizer Anbieter für Branchensoftware, Printplus, stellt sein mit der Lösung Printplus Druck korrespondierendes Druckerei-Portal jetzt in der Version 4 im responsiven Design zur Verfügung. Damit sollen sich B2B- und B2C-Webshops für unterschiedlichste Endgeräte schnell und sicher erstellen lassen. Die Integration in die Branchenlösung Printplus Druck reduziere zudem den Aufwand für die Administration und ermögliche die automatisierte Verarbeitung von Bestellungen, so der Hersteller.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...