Weiterempfehlen Drucken

Mimaki auf der Fespa Digital: Neue Produkte und ein Nachhaltigkeitsprojekt

UV-Drucker und das "Mimaki Nature Education Program"

Mimaki stellt auf der Fespa Digital 2012 in Barcelona unter anderem den neuen Sublimationstransfer-Inkjetdrucker TS34-1800A vor.

Mimaki, Hersteller von Großformatdruckern und Schneideplottern, wird auf der Fespa Digital in Barcelona (21. bis 24. Februar) das Thema Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt seines Messeauftrittes rücken. Dazu präsentiert das Unternehmen nicht nur eine Reihe neuer Drucksystem, wie beispielsweise den Sublimationstransfer-Inkjetdrucker TS34-1800A, sondern stellt zugleich sein "Mimaki Nature Education Program" vor, das Kinder und Jugendlichen die Natur und Wildtierfauna näherbringen soll.

Der im November 2011 angekündigte Sublimationstransfer-Inkjetdrucker TS34-1800A findet laut Hersteller vor allen Dingen im wachsenden Markt für Soft-Signage-Anwendungen, wie beim Druck auf Fahnen, Indoor-Bannern und Dekostoffen, Anwendung. Er erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 32 m2 /h bei einer Auflösung von 540 x 720 dpi und eigne sich auf Grund der Elastizität und der kurzen Trocknungszeiten des Polyestermaterials auch für Sporttextilien.

Zum Ausstellungskatalog von Mimaki gehören aber auch der UV-Flachbettdrucker JFX-1631 Plus sowie der kürzlich eingeführte UJF-3042 FX. Während der JFX-1631 Plus für Drucke mit bis zu 1.200 dpi ausgelegt ist, auch 3-Punkt-kleine Schriften bei einer Geschwindigkeit von maximal 23,6 m2/h drucken kann, ein Nachhärtungsmodul besitzt und dank einer optionalen Rolleneinheit auch auf den Rollendruck umgerüstet werden kann, liegen die Stärken des Tischerdruckers UJF-3042 FX beim Druck auf bis zu 5 cm starken Substraten. Die Auflösung beträgt dabei 1.440 x 1.200 dpi, der maximale Druckbereich bei 300 x 420 mm. Zusätzlich ist hier eine LED-Trockeneinheit integriert. Je nach Anwendung können in den beiden Druckern drei verschiedene Tinten eingesetzt werden: Die kratzfeste UV-Tinte LH-100, die flexible UV-Tinte LF-200 oder die Tinte LF-140, die Abstufungen im Sechsfarbendruck bieten soll. Auch einen Primer gibt es für die Mimaki-UV-Drucker.

Das "Mimaki Nature Education Program" soll während der Messe anhand unterschiedlicher Aktivitäten vorgestellt werden. Es soll nach Aussage des Herstellers die Kinder und Jugendlichen in Spanien unterstützen, sich mit der Natur und der Tierwelt vertraut zu machen.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Zeller+Gmelin: Glanzoptimierte Farbserie für den LED-UV-Offsetdruck neu

UV-Druckfarbenspezialist stellt LED U45 auf den UV Days 2017 bei IST Metz vor

Zeller+Gmelin, in Eislingen/Fils (bei Göppingen) ansässiger Hersteller von UV-Druckfarben, Spezialschmierstoffen und Chemie, wird als Produktneuheit aus der Uvalux-Serie bei den diesjährigen UV Days seine glanzoptimierte Farbserie für den LED-UV-Offsetdruck mit der Bezeichnung LED U45 präsentieren. Zeller+Gmelin nimmt zum wiederholten Mal an dieser Veranstaltung teil, die der UV-Anbieter IST Metz traditionell an seinem Stammsitz in Nürtingen bei Stuttgart organisiert. Der Termin der inzwischen achten UV Days ist vom 15. bis 18. Mai 2017.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...