Weiterempfehlen Drucken

Mimaki führt hybrides Tintensystem für seine Textildirektdrucker Tx300P-1800/B ein

Textilpigment- und Sublimationstinten sollen in nur einem Drucksystem parallel verarbeitet werden können
 

Für die Textildirektdrucker Tx300P-1800 und Tx200P-1800B ist ab Sommer 2017 ein hybrides Tintensystem verfügbar. Damit sollen sich Tintenpigment- und Sublimationstinten in einem Drucksystem verarbeiten lassen.

Mimaki hat seine Textildirektdrucker Tx300P-1800 und Tx300P-1800B um die Möglichkeit, parallel Pigment- und Sublimationstinten zu verarbeiten, erweitert. Damit werden aus den beiden Systemem Hybriddrucker, die es erlauben, mit nur einem Gerät direkt auf eine Vielzahl unterschiedlicher Textilien zu drucken, ohne das Tintensystem wechseln zu müssen. Das wiederum verschaffe Druckdienstleistern eine höhere Produktivität und Flexibilität bei der Bearbeitung verschiedener Stoffarten. Das hybride Tintensystem für die Textildrucker soll ab Sommer 2017 erhältlich sein.

Für den Textildruck bietet Mimaki mit Sublimations-, Dispersions-, Textilpigment-, Reaktiv- und Säuretinten insgesamt fünf verschiedene Tintentypen an. Normalerweise müsse für jeden Tintentyp ein anderer Drucker verwendet werden. Mit dem neuen hybriden Tintensystem für die Textildirektdrucker Tx300P-1800 und Tx300P-1800B sei es künftig aber möglich, die beiden am häufigsten eingesetzten Tinten im gleichen Drucksystem zu verarbeiten. So sei die Textil-Pigmenttinte TP400 (Lösemittel, Pigmente und Bindemittel), die durch Hitze fixiert wird, für Baumwoll- und Hanffasern geeignet, während die Sublimationstinte SB420 für vorbehandelte Materialien wie Polyester eingesetzt werden kann. Da beide Tinten in der Nachbehandlung nach Angaben von Mimaki ohne Waschen oder Dämpfen auskommen, seien auch keine großen Stellflächen, Wassermengen oder besondere Fachkenntnisse zur Verarbeitung der bedruckten Textilien erforderlich. Benötigt werden laut Hersteller nur der Drucker und eine Station zum Fixieren der Farbe. Aus diesem Grund seien die beiden Systeme ideale Einstiegslösungen für Designer, Textilwerkstätten und Bildungs- sowie Forschungseinrichtungen.

Der Tx300P-1800 kann direkt auf nahezu allen Natur- und Kunstfasern drucken und ist laut Mimaki ideal für dicke und gewebte Textilien geeignet. Er erreicht eine maximale Geschwindigkeit von bis zu 66 m²/h, so der Hersteller. Der Tx300P-1800B nutzt hingegen ein automatisches Bandtransportsystem, das gerade beim Drucken auf dehnbaren Materialien von Vorteil sein soll. Er bedruckt ebenfalls eine breite Palette von Natur- und Kunstfasern und ist für die Produktion von Fashion, Bekleidung und Wohntextilien geeignet. Seine maximale Geschwindigkeit ist mit 50 m²/h angegeben.

Das hybride Tintensystem für die Textildirektdrucker Tx300P-1800 und Tx300P-1800B soll ab Sommer 2017 erhältlich sein.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Senner Druckhaus investiert in Stitchliner 5500 und Hof-400

Digitaldruck-Weiterverarbeitung mit Horizon-Sammelhefter

Die Investition in den Digitaldruck brachte für die Druckerei Senner (Nürtingen) auch neue Anforderungen in der Druckweiterverarbeitung mit sich. Jetzt arbeitet das Unternehmen mit vollautomatischen Sammelhefter Stitchliner 5500, kombiniert mit dem Digitaldruck-Anleger Hof-400 von Horizon.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Planen Sie, 2018 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...