Weiterempfehlen Drucken

Minolta: Magicolor 2.210 GN Farblaserdrucker

Arbeitsspeicher von 128 MB

Die Firma Minolta hat ihr Angebot an Farblaserdruckern um den Magicolor 2.210 GN erweitert. Neben einem Arbeitsspeicher von 128 MB, der hochwertige Drucke mit 1.200 x 1.200 echten dpi ermöglicht, verarbeitet der Farblaserdrucker Post Script 3, um die Druck-Performance zu erhöhen. Mit einem neuartigen 64-Bit Prozessor ausgestattet wird er über eine serienmäßige 10/100 TX Ethernet Karte angesteuert. Dies soll die Datenübertragungszeiten im Netzwerk deutlich reduzieren. Die Anwendung der Drucksprachen Postscript III, PCL 6 und PDF Emulation verringern die Verarbeitungszeit speziell auch für aufwändige Graphikarbeiten. Durch die Funktionen Internet Printing Control und Internet Pull Printig wird laut Hersteller die Ausgabe von Webseiten zu einem Kinderspiel. Ohne das Betriebssystem umstellen zu müssen, verarbeitet der Magicolor bis zu fünf Seiten in Farbe pro Minute beziehungsweise 20 Seiten in Schwarz/ Weiß unter Windows, Linus, Mac, Netware und Unix gleichzeitig. Um den Drucker zu profilieren, kann er optional um eine zusätzliche Festplatte und eine Profilierungs-Software erweitert werden. Neben der eigenen Color Management- Software besitzt der Magicolor auch Einstellmöglichkeiten für SWOP, Euroskala, Simulation klassischen Drucks, integrierte Profile zur Farbwiedergabe, Pantone Farbtabellen, Druckprofile gemäß ICC für Color Sync und ICM. Alle Funktionen können über den Treiber aktiviert werden, um den Magicolor an verschiedene Programm-Lösungen im DTP- und Publishing-Bereich, wie Photoshop und Quark, anzupassen. Das Drucker-Betriebssystem Crown III macht die Anschaffung eines zusätzlichen Print Servers überflüssig. Über die Netzanbindung informiert der Magicolor 2.210 GN jederzeit über den Status seiner Verbrauchs- materialien und auch über Wartungsintervalle. Optional zur Standardausstattung ist eine auf 2,2 GB erweiterte Festplatte und eine Auto-Duplexing-Einheit für den Doppelseiten-Druck erhältlich.

Minolta QMS GmbH http://www.minolta-qms

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Xeikon steigt mit der Panther-Technologie und der PX3000 in den UV-Inkjet ein

UV-Inkjet-Etikettendrucksystem Xeikon PX3000 feiert auf dem Xeikon Café seine Premiere

Gepard trifft auf Panther: Nachdem Xeikon vor zweieinhalb Jahren seine Toner-basierte Technologie "Cheetah" (Englisch für Gepard) vorgestellt hat, folgt nun der Einstieg in den Inkjetdruck. "Panther" heißt die im Rahmen des Xeikon Cafés vorgestellte neue Technologie, die erstmals in der neuen PX3000 zum Einsatz kommt. Das UV-Inkjetdrucksystem ist speziell für die Etikettenproduktion entwickelt worden und ergänzt im Etikettendruck-Portfolio des Herstellers die Trockentonersysteme der Xeikon-3000-Serie sowie der Xeikon CX3.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...