Weiterempfehlen Drucken

Mondi bringt "DNS Highspeed Inkjet"

Neues Papier für den professionellen Digitaldruck

Das neue Digitaldruckpapier von Mondi.

Der Papier- und Verpackungshersteller Mondi hat das neue Digitaldruckpapier "DNS Highspeed Inkjet" für den High-Speed-Inkjet-Digitaldruck auf den Markt gebracht. Mit dem Papier soll den neuesten Technologien in Druckereien Rechnung getragen werden.

Als Mitglied der DNS-Produktfamilie (kurz für Digital Needs Specialist) wurde "DNS Highspeed Inkjet" in Zusammenarbeit mit Druckmaschinenherstellern entwickelt, so der Hersteller. Seine Oberfläche wurde laut Mondi für die Absorption von wasserbasierten Farbstoff-, (Dye-) und Pigmenttinten bei Druckgeschwindigkeiten von 200 m/min und mehr optimiert.

Mondi entwickelte "DNS Highspeed Inkjet" nach eigenen Angaben mit Fokus auf Transaktions-, Trans-Promo- und Direkt-Mail-Anwendungen. Der hohe Weißegrad und die glatte Oberfläche sollen starke Kontraste und eine gleichmäßige Tintenaufnahme garantieren. Die Oberflächenmerkmale und die physikalischen Eigenschaften sollen dieses Papier für Book-on-Demand-Anwendungen prädestinieren. Zudem soll eine spezielle Oberflächenbehandlung von "DNS Highspeed Inkjet" das Ausbluten und den Punktzuwachs von Farbstoff- und Pigmenttinten verhindern, was für eine korrekte Darstellung von Logos, Barcodes oder die Lesbarkeit von Texten in Transaktions- und Trans-Promo-Dokumenten wichtig ist. Wie Mondi weiter ausführt, gewährleistet der auf "DNS Highspeed Inkjet" erzielte gleichmäßige Farbauftrag saubere Farbverläufe bei Fotos und Grafiken und erreicht eine hohe Farbdichte und gute Druckergebnisse auch bei geringem Tinteneinsatz.

"DNS Highspeed Inkjet" wird in den Flächengewichten 80 und 90 g/m2 auf Rollen mit einem Durchmesser von 700 bis 1.450 mm und einer Breite von 21 cm oder mehr in horizontaler bzw. vertikaler Ausrichtung geliefert. Es gehört zu Mondi‘s umweltfreundlichen Papieren der "Green Range"-Produktfamilie, ist FSC-zertifiziert, optional CO2-neutral erhältlich und die 90 g/m2 Variante ist nach CBS2 (britische Clearingbank-Spezifikation) zertifiziert.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Das Druckhaus baut Kapazitäten aus

Neue Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns in Korschenbroich

„Um den ständig steigenden Anforderungen der Kunden dauerhaft gerecht zu werden und dringend benötigte Kapazitäten hinzuzufügen“, wie es wörtlich bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns GmbH heißt, hat das Unternehmen jetzt seinen Maschinenpark erweitert. Seit einigen Wochen ist eine Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei dem Korschenbroicher Betrieb im Einsatz.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...