Weiterempfehlen Drucken

Mondi stellt High-Speed-Inkjet-Portfolio 2.0 vor

Optimiertes HSI-Papier in unterschiedlichen Flächengewichten erhältlich
 

HSI 2.0 bietet laut Mond mehr Farbvielfalt.

Der internationale Verpackungs- und Papierkonzern Mondi stellt sein neues High-Speed-Inkjet-Sortiment 2.0 vor. Zusätzlich zu einem größeren Farbraum bietet das Sortiment HSI 2.0 laut Mondi mehr Opazität sowie neue Flächengewichte von 60, 70 und 230 g/m².

Die Produktpalette High-Speed-Inkjet (HSI) 2.0 soll für Drucker und Endanwender eine Vielzahl an Vorteilen mit sich bringen. Der größere Farbraum (Colour Gamut) in kritischen Farbbereichen, z.B. bei den Rottönen, gleicht laut Mond die Magenta-Schwachstelle von modernen High-Speed-Inkjet-Systemen aus und soll somit eine höhere Präzision bei Logos oder bei der Reproduktion von Bildern ermöglichen. Der größere Farbraum soll zudem Einsparpotential bei den Druckfarben, weniger Kosten und damit eine höhere Wettbewerbsfähigkeit der Drucker auf dem Markt mit sich bringen.

Ein weiterer Vorteil des neuen, oberflächenbehandelten Papieres für den High-Speed-Inkjet-Bereich soll, aufgrund der höheren Opazität des Papiers, der reibungslose Schön- und Widerdruck sein. Bei DNS High-Speed-Inkjet CF/NF (coated feel, natural feel) entspricht die Opazität bei 80 g/m² nun laut Mond dem aktuellen Standard von 100 g/m². Ohne Klebestellen sollen zudem einwandfreie Laufeigenschaften und optimale Produktivität im High-Speed-Inkjet-Verarbeitungsprozeß gewährleistet sein.

Die Produktpalette HSI 2.0 beinhaltet die neuen Flächengewichte 60, 70 und bis zu 230 g/m². Drucker können laut Mondi ihre Ausrüstung somit in neuen Druckanwendungsbereichen einsetzen, beispielsweise für Kataloge, Broschüren oder Postkarten.

Das DNS High-Speed-Inkjet-CF-Papier von Mondi wurde gemäß Ingede-Prüfverfahren (in Kombination mit Canon-Océ-Pigmentfarben) als „gut“ deinkbar eingestuft. Die Sorte DNS Premium wurde ebenfalls erfolgreich auf Deinkbarkeit getestet.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

IST Metz: Wollen Sie das neue LED-cure gratis testen?

UV-Anlagenhersteller mit UV- und LED-Lösungen für den Etikettendruck auf der Labelexpo 2017 – zeigt Wechsel zwischen Lampen- und LED-Technologie

Der in Nürtingen ansässige UV-Anlagenspezialist IST Metz wird auf der Labelexpo Europe 2017 in Brüssel (Stand 5D21) die MBS-Produktreihe mit „Hot-Swap“-Funktionalität im Standard zeigen. Außerdem stellt das Unternehmen erstmalig das „Buy one, try one“-Konzept vor, in dessen Rahmen Kunden das neue Hochleistungs-LED-System LED-cure bei Kauf eines MBS-Lampcure-Systems gratis testen können.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...