Weiterempfehlen Drucken

Zweite Öffnungsstation beim Proliner ermöglicht neue Werbeform

Müller-Martini-Pilotprojekt bei Caxton in Südafrika
 

Nach dem Proliner-Upgrade der Einstecksysteme kann die Zeitungsdruckerei Caxton nach eigenen Angaben sowohl die neue Mantelanzeige als auch die Beilagen in einem einzigen Schritt verarbeiten – bei voller Produktionsgeschwindigkeit.

Das Upgrade sei eine Weltpremiere, erklärt der schweizer Hersteller Müller Martini in seiner Pressemeldung. Eine zweite Öffnungsstation bei zwei Einstecksystemen des Typs Proliner ermöglichte dem südafrikanische Zeitungsprodukzenten Caxton eine neue Werbeform. Und damit habe sich die Investition innerhalb von sechs Monaten amortisieren lassen.

Die neue Anzeigeform, die Caxton seinen Kunden nun anbieten kann ist eine großflächige Mantelanzeige um die ganze Zeitung. Dieses Format stieß bei den Anzeigenkunden offenbar auf so großes Interesse, dass es für drei Zeitungen in kürzester Zeit auf drei Jahre hinaus verkauft wurde. Darüber hinaus würden mit der als "Power Wrap" genannten Anzeigenform auch Kunden angesprochen, die üblicherweise nicht in Lokalzeitungen inserieren, wodurch Caxton auch neue Druckaufträge habe generieren können. Denn die "Power Wrap" werden inhouse gedruckt – im Offset, digital und auf verschiedensten Papiersorten. Allerdings nicht in unlimitierten Mengen: um die Exklusivität der neuen Werbeform zu unterstreichen, werde diese pro Zeitungstitel nur einmal pro Woche verkauft. Angebracht ist die Werbung übrigens so, dass der Zeitungstitel nicht verdeckt wird.

Auf die Lösung mit der zweiten Proliner-Öffnungsstation sei Caxton deshalb gekommen, weil früher ein ähnliches Anzeigenprodukt von Hand umgelegt wurde, was sehr aufwändig gewesen sei.  "Deshalb kontaktierten wir die lokale Müller-Martini-Vertretung Thunderbolt Solutions", berichtet Jaco Koekemoer, Managing Director Caxton Local Media and Coldset Printing. "Innerhalb kurzer Zeit bauten Techniker die zweite Öffnungsstation ein und erweiterten die beiden Proliner gleichzeitig um zwei Stationen." Das Hauptblatt wird nun nicht mehr vor der ersten, sondern vor der zweiten Öffnungsstation zugeführt.

Nach dem Upgrade der Einstecksysteme kann Caxton nun sowohl die in der ersten Öffnungsstation zugeführten Mantelanzeige als auch die Beilagen – in seinem größten Werk in Johannesburg steckt Caxton monatlich zwischen 50 und 80 Millionen Produkte ein – in einem einzigen Schritt verarbeiten. Auch mit zwei Öffnungsstationen fährt der Proliner mit voller Produktionsgeschwindigkeit.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...