Weiterempfehlen Drucken

Fujifilm stellt prozessfreie Druckplatte Brillia HD Pro-T3 vor

Neue Beschichtungstechnologien für verbessertes Druckverhalten entwickelt

Die prozesslose Druckplatte Fujifilm Brillia HD Pro-T liegt nun in der dritten Generation vor.

Fujifilm hat die Einführung der prozesslosen Druckplatte Brillia HD Pro-T3 angekündigt. Die Platte wird wie ihre Vorgängerin in Thermobelichtern bebildert, muss nicht entwickelt oder ausgewaschen/gummiert werden, sondern wird direkt in die Druckmaschine übernommen und läuft dort frei. Somit sind alle Variablen im Zusammenhang mit Entwicklungsmaschinen und Finishing-Einheiten (einschließlich des Zeit- und Arbeitsaufwands für deren Instandhaltung) eliminiert. Eine neue Technologie soll wesentlich zur Verbesserung des Druckverhaltens der Platte beitragen.

Insgesamt sind es sogar drei neue Technologien, die entwickelt wurden, um die Leistung der Platte zu erhöhen: Zum einen wird eine neue Mikrokörnung auf der Oberfläche des Aluminiums erzeugt, um größtmöglichen Spielraum im Bezug auf die Farb/Wasser-Balance in der Druckmaschine zu haben, zum anderen biete eine mehrlagige, ultradünne Beschichtung verschiedene Funktionen. Eine davon ist die einer Schutzschicht, die die Diffusion von Sauerstoff steuert und so zusammen mit der lichtempfindlichen Schicht auf der Oberfläche für eine optimale Plattenstabilität, eine lange Haltbarkeit, eine hohe Empfindlichkeit und optimale Produktivität sorgen soll. Letztlich soll aber vor allem die neue, nicht näher beschriebene Fine Particle Dispersion Technology (FPD) das Druckverhalten der Platte wesentlich verbessern. Die Kombination all dieser Technologien erbringt laut Fujifilm eine bessere Farbannahme und ein schnelleres Entfernen der Schichtreste in der Druckmaschine.

Die Tonwertwiedergabe der Fuji Brillia HD Pro-T3 liegt zwischen 1 und 99 Prozent und die prozesslose Druckplatte ist FM-Raster-kompatibel (bis 20 Mikron). Über die Standfestigkeit der Druckplatte mit ihrer neuen Beschichtung wurde bisher nichts bekannt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Böwe Systec wächst im Bereich Päckchen- und Paket-Logistik

Opti-Sorter wird auf der Post Expo 2017 in Genf gezeigt
Opti-Sorter

Der Automatisierungsspezialist Böwe Systec hat sein Portfolio für die Post- und Paketlogistik 2016 mit dem Opti-Sorter ergänzt. Diese Paket- und Päckchensortieranlage zeigt das Augsburger Unternehmen nun erstmals auf einem Messestand – vom 26. bis 28. September 2017 bei der Post Expo 2017 im schweizerischen Genf (Stand 4090). Rund 3.500 Besucher werden zur Post Expo erwartet.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...