Weiterempfehlen Drucken

Integrated Color Solutions (ICS) bringt Press Director auf den Markt

ICS Remote Director-Installation im Drucksaal.

Der US-amerikanische Hersteller Integrated Color Solutions (ICS) hat das neue Monitor-Proofing-System Press Director auf den Markt gebracht. Damit steht die patentierte ICS-Technologie für Monitorkalibrierung und Farbüberprüfung (Basis: Remote Director) jetzt auch Druckmaschinenbetreibern zur Verfügung.

Die Anwendung wurde für die Nutzung direkt am Druckleitstand oder für Lichtkabinen an freistehenden »Kiosk«-Anlagen optimiert. Für Druckleitstände wird die automatische Proofnavigation mit einem gleitenden Schienensystem unterstützt. Press Director kann auf jeden Mac oder PC eines Druckerei-Netzwerks installiert werden und ist mit Maus und Tastatur zu bedienen, oder auch per Touchscreen. Die patentierte Farbtechnologie von Press Director maximiere die Vorteile eines vollständig digitalisierten Workflows, so Jeffrey Silverman, Geschäftsführer von ICS. Denn das Handling und die Lagerung von Hardproofs falle vollständig weg – bei verbesserter Farbgenauigkeit und -übereinstimmung. Ein einziges virtuelles Ausschieß-Proof, in dem jede Seite im korrekten Farbraum angezeigt wird, minimiere jobinterne Ungenauigkeiten, verkürze die Bereitstellungszeit und erlaube dem Betreiber, ein gutes Ergebnis zu erzielen mit bedeutend weniger Ausschuss als bei analogen Prozessen. Planungs- und Produktionsabteilungen könnten einfach weiter arbeiten, ohne auf die Rückkehr von Hardcopy-Proofs vom Kunden zu warten.

Press Director unterstützt offene Industriestandards einschließlich SWOP, Gracol und Fogra. Laut ICS können Firmen mit individuellen Druckprofilen aber auch ihre vorhandenen Charakterisierungsdaten und ICC-Profile nutzen, um eine präzise Farbübereinstimmung zwischen Press Director und ihrer bevorzugten Druckvorlage zu erzielen. Zudem erlaube es die offene Architektur von Press Director dem Kunden, unterstützte Monitore, Lichtkabinen, Hardware, Betriebssysteme und Messgeräte individuell zu konfigurieren.

Remote Director/Press Director wird in Deutschland vor allem von Otterbach Medien vertrieben. Zudem hat ICS vor wenigen Wochen eine Partnerschaft mit der internationalen Vertriebs- und Marketing-Organisation Four Pees abgeschlossen. Demnach arbeiten die beiden Unternehmen künftig eng in Sachen Vertrieb und Werbung für die beiden Produkte auf dem europäischen Markt zusammen. Entsprechend sind Remote Director und Press Director inzwischen über das breite Four Pees-Wiederverkäufer-Netzwerk europaweit verfügbar.

Nähere Informationen zu den Softproofing-Produkten auf der ICS- und der Otterbach-Webseite.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Egger investiert in neue Klebemaschine von Bobst

Reaktion auf die steigende Nachfrage bei Produktverpackungen

Der Verpackungsspezialist Egger Druck und Medien aus Landsberg bei München hat kürzlich seinen Maschinenpark erweitert und investiert in eine neue Faltschachtel-Klebemaschine des Schweizer Herstellers Bobst. Die Visionfold 80 A2 soll für eine effizientere Produktion sorgen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...