Weiterempfehlen Drucken

Neu: Sublimationspapier von Felix Schoeller

Spezialpapierhersteller erweitert Produktportfolio

Sublimationspapiere werden im Inkjet-Verfahren bedruckt und die Motive danach mittels Temperatur auf Materialien, wie zum Beispiel Surfbretter, übertragen.

Das Unternehmen Felix Schoeller, ein Geschäftsbereich der Felix Schoeller Group, Osnabrück, erweitert sein Produktportfolio um den Bereich Sublimationspapiere. Der Spezialpapierhersteller will sich damit ein neues Produktsegment erschließen.

Das Sublimationspapier S-Race von Felix Schoeller basiert auf der Technologie der mikroporösen Farbempfangsschicht, die schneller trocknen soll. Anders als bei anderen im Markt verfügbaren Papieren verfügt diese mikroporöse Farbempfangsschicht, laut einer Pressemitteilung der Felix Schoeller Group, über eine spezielle Zusammensetzung, die für eine höhere Luftdurchlässigkeit des Papieres sorgen soll. Somit eigne es sich neben dem Transfer auf Textilien insbesondere auch für die Sublimation auf kunststoffbeschichtete Hartsubstrate wie beispielsweise Metall-, Glas- oder Holzplatten.

Weiterhin weisen diese Papiere eine schnelle Wasseraufnahmefähigkeit auf, so der Hersteller weiter, wodurch sie sich ohne zusätzliche Trocknungseinheit auf den neuesten und schnellsten Sublimationsdruckern verarbeiten lassen sollen. Auch der Sublimationsvorgang soll durch diese spezielle Art der Beschichtung verkürzt werden. Die transferierten Bilder oder Informationen sollen so eine exakte Linien- und Detailschärfe aufweisen.

Das S-Race-Produktportfolio von Felix Schoeller soll zunächst in drei verschiedenen Flächengewichten – 75, 100 und 130 g/m² – angeboten werden. Neben Plotterrollen seien auch größere Rollendurchmesser auf Anfrage zu erhalten, so die Schoeller Group.

Hintergrund
Sublimationspapiere werden für den Transferdruck von Bildinformationen eingesetzt. Sie finden ihre Anwendung in den Bereichen Bekleidung, Haushalt, Display und Technik. Die Sublimationspapiere werden zunächst im Inkjet-Verfahren bedruckt und die Motive in einem zweiten Schritt mittels Temperatur auf Materialien wie Kleidung, Sporttextilien, Flaggen, Werbebanner, Skier oder Dekorationsartikel, wie Tassen und Mousepads, übertragen. Bislang kommen im wesentlichen Papiere mit quellbaren Farbempfangsschichten zum Einsatz. Sie stoßen aufgrund der benötigten Trocknungszeiten angesichts immer schneller werdender Verarbeitungsgeschwindigkeiten an ihre technologischen Grenzen.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Kodak stellt die Prinergy Cloud vor

Cloud-Plattform mit Analytikfunktionen für Entscheider

Mit der neuen Prinergy Cloud stellt Kodak seinen Kunden eine Cloud-Plattform mit Analytikfunktionen zur Verfügung. Die Prinergy Cloud generiert aus Produktionsdaten in einem Kennzahlenmonitor dargestellte Berichte mit handlungsrelevanten Informationen, die fundierte unternehmerische Entscheidungen in Echtzeit ermöglichen sollen. Kunden sollen sämtliche Prinergy-Cloud-Dienste mit in den Betrieben vorhandener Workflows-Software von Kodak integrieren können. Durch die Reduzierung von Hardware- und Administrationsaufwand würden dadurch die Betriebskosten sinken, so der Hersteller.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...