Weiterempfehlen Drucken

Neu von Kyocera: Thermodruckkopf mit 4.800 dpi Auflösung

7,8 Zeichen auf einer Breite von einem Millimeter – besonders interessant im Sicherheitsbereich

Kyocera, Hersteller von Thermodruckköpfen, erreicht mit seiner neuesten Entwicklung eine Auflösung von 4800 dpi (dots per inch), das entspricht 188,9 dpm (dots per millimeter). Das japanische Unternehmen erwartet aufgrund dieses technischen Durchbruchs nach eigenen Angaben eine starke Erweiterung der Anwendungsgebiete des Thermodrucks.
Beim neuen Thermodruckkopf ermöglicht die Auflösung von 4800 dpi das Drucken von 7,8 Zeichen auf einer Breite von einem Millimeter. Die Auflösung erlaubt große Datenvolumen, die mittels zweidimensionaler Codes gespeichert werden können. Sogar datenintensive Videodateien lassen sich so in Form von QR- oder 2D-Matrix-Codes verschlüsseln und können mit einem Kamera-Mobiltelefon und der notwendigen Software ausgelesen und anschließend darauf wiedergegeben werden. Die Möglichkeit, bei sehr hoher Auflösung Zeichen zu drucken, die allein mit dem menschlichen Auge nicht mehr erkennbar sind, macht den neuen Thermodruckkopf vor allem für eine Anwendung im Sicherheitsbereich interessant.
Bislang waren lediglich Thermodruckköpfe mit einer maximalen Auflösung von 1200 dpi auf dem Markt erhältlich.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Eye-C Proofiler Graphic jetzt in Workflowsysteme integrierbar

Halb- und vollautomatische Druckvorstufenprüfung mit dem Inspektionssystem möglich

Die Eye-C GmbH (Hamburg), Anbieterin von Artworkprüfungs- und Druckbildinspektionssystemen, ermöglicht ab sofort die Eye-C Workflow-Integration. Konkret wurde für Druckvorstufen-Abteilungen die Möglichkeit geschaffen, das Inspektionssystem Eye-C Proofiler Graphic zur PDF-Prüfung an Workflowsysteme wie beispielsweise die Esko Automation Engine anzubinden. Den Automatisierungsgrad des Inspektionsprozesses können Firmen dann bedarfsgerecht anpassen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...