Weiterempfehlen Drucken

Neue Baumann-Wohlenberg Schneideanlage installiert

Seit Jahresanfang nutzt CW Niemeyer Druck GmbH die Anlage

Arndt Wille, Geschäftsführer CW Niemeyer Druck (li.), und der stellvertretende Leiter der Weiterverarbeitung, Olaf Mühlenweg, vor dem Wohlenberg Schnellschneider 132, einem Bestandteil der neu installierten Schneideanlage.

CW Niemeyer Druck mit Sitz in Hameln, Spezialist für Akzidenzdrucksachen und gleichzeitig Full-Service-Anbieter, hat Ende des letzten Jahres die Investition in eine neue Schneideanlage beschlossen. Mitte Januar 2011 wurde die Baumann-Wohlenberg Schneideanlage, von der norddeutschen Vertretung von Baumann Maschinenbau Solms, der Firma Helmar Schmidt mit Sitz in Hamburg, installiert.

Die Schneideanlage besteht aus einem Baumann Stapelheber BSH 5-1200, einem Schüttelautomaten BSB 3 L mit Bogenzählwaage, einem Wohlenberg Schnellschneider 132 mit automatischer Späneentsorgung ASE sowie einem Baumann Ablader BA 3. Das Besondere an dieser Schneideanlage soll die große Flexibilität sein, die sich laut Herstller aus der Kombination von Vorder- und Hintertischbeschickung ergibt. Der Schüttelautomat BSB 3 L soll den Schnellschneider wahlweise über den Vorder- oder Hintertisch beschicken können. Das Schütteln der Bogen ist sowohl in Rechts- als auch in Linksanlage möglich. Der komplette Schüttelautomat steht auf einer Bogenzählwaage, somit ist laut Hersteller sichergestellt, dass jeweils genau die benötigte Bogenanzahl pro Lage geschüttelt und geschnitten wird.

Die Beschickung über den Vordertisch funktioniert wie bei einer herkömmlichen Schüttelmaschine, indem der Bediener die geschüttelten Bogen aus der BSB 3 L herausnimmt und manuell auf den Vordertisch des Schnellschneiders befördert. Zur Entladung am Hintertisch fährt die BSB 3 L während des Auspressvorgangs nach hinten. Sobald die Übernahmeposition erreicht ist, öffnet sich die Klappe und die geschüttelte Lage wird vom Baumann Zangensystem BFS übernommen. Das Zangensystem transportiert die Lage auf den Hintertisch des Schnellschneiders, wo sie geschnitten werden kann. Für den Bediener sollen sich somit auch bei der Beschickung über den Hintertisch keine zusätzlichen Wege ergeben. Für nähere Informationen: www.baumann-mbs.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Tecnau bringt neues Highspeed-Buchblock-Produktionssystem auf den Markt

Das Zusammentragen von Buchblöcken soll beschleunigt werden

Der Anbieter von Weiterverarbeitungsmodulen Tecnau hat das Hochgeschwindigkeits-Buchblock-Produktionssystem Tecnau TC 7800 auf den Markt gebracht. Es wurde in erster Linie als Rollen-Eingabekanal für die Buchproduktionslösung Libra 800 konzipiert und bietet eine höhere Bahngeschwindigkeit. So soll laut Tecnau die Zykluszeit für das Zusammentragen von Buchblöcken verkürzt und der Durchsatz beim Buchbinden um bis zu 30 Prozent verbessert werden. Mit dem neuen System reagiert der Hersteller auf den Wunsch der Kunden nach höherer Variabilität und Produktivität.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Verschenken auch Sie personalisiert gedruckte Produkte zu Weihnachten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...