Weiterempfehlen Drucken

Neue Digi-Varicut mit innovativem Hybridantrieb

Schobertechnologies zeigt Hochleistungs-Rotationsmaschinen für die Bogen- und Rollenverarbeitung
 

Mit der RSM520-Digi-Varicut können digital bedruckte Folien und Verpackungsmaterialien verarbeitet werden.

Auf der Drupa 2016 (Halle 11, Stand C06) wird Schobertechnologies die RSM520-Digi-Varicut zur Verarbeitung von digital bedruckten Folien und Verpackungsmaterialien zur Herstellung von Inmould-Etiketten und Faltschachteln vorstellen. Mit der RSM-Digi-Varicut hat Schobertechnologies eine neue Generation von Hybridantriebstechnologie entwickelt. Sie zeichnet sich durch kontinuierliche und intermittierende Abläufe aus, die während des Schneidprozesses kombiniert werden.

Wie das Unternehmen weiter meldet, erfolgt dies im In-Setting-Verfahren, bei dem im Register zum Druck geschnitten wird. Auf diese Weise könne eine Vielzahl von Druckformaten mit einem Werkzeugumfang abgedeckt werden. Die modulare Ausführung der RSM-Digi-Varicut ist ausgelegt für eine Bahnbreite bis zu 770 mm und für Druckformatlängen bis zu 1220 mm. Die Grundausstattung beinhaltet einen Hochgeschwindigkeitsroboter für das Stapeln und Zählen. Optional und auch zur Nachrüstung können Werkzeuge zur Herstellung von Mikroperforationen & Einspritzlöchern angeboten werden.

Mit der RSM-Digi-Varicut will Schobertechnologies eine Antwort auf die steigenden Marktanforderungen und zukünftigen Herausforderungen des Digitaldrucks geben. Die zweite Maschine, die ausgestellt wird, ist die weiterentwickelte SL106-Sheetline, eine Rotationsbogenverarbeitungsmaschine für die Produktion von Inmould-Etiketten und Faltschachteln. Sie ist mit einem Hochleistungs-Saugband-Anleger ausgestattet, einer Hochleistungsstanzstation und einem automatisierten Zähl- und
Stapelsystem.

Zusätzlich ist die Verarbeitungsstation mit einem vakuumgesteuerten Magnetzylinder und einer Bogengreifer-Führungseinheit ausgestattet, die ein präzises Veredeln von vorbedruckten Bögen gewährleistet. Sämtliche Produkte werden direkt nach dem Schneidvorgang vom Abfallgitter getrennt und mittels Transportband zum automatisierten Zähl- und Stapelsystem geführt.

Weitere bewährte Technologien aus dem breit gefächerten Schobertechnologies-Spektrum wie Schneiden, Siegeln/Prägen, Stanzen, Cut & Place, Nuten/Rillen, Leimen, Verbinden, Zusammentragen und Auslegen werden auf dem Messestand vorgestellt. Ein breites Angebot an Ersatzteilen, bzw. Verschleißteilen, wie z. B. Stanzstempel und -büchsen für Kontur- und Profilstanzungen, Crimpstempel und -matrizen, Kreismesser zum Schneiden und Perforieren, Perforier- und Schneidlinien sowie Schnellspannleisten runden die Liste der Exponate ab.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Böwe Systec wächst im Bereich Päckchen- und Paket-Logistik

Opti-Sorter wird auf der Post Expo 2017 in Genf gezeigt
Opti-Sorter

Der Automatisierungsspezialist Böwe Systec hat sein Portfolio für die Post- und Paketlogistik 2016 mit dem Opti-Sorter ergänzt. Diese Paket- und Päckchensortieranlage zeigt das Augsburger Unternehmen nun erstmals auf einem Messestand – vom 26. bis 28. September 2017 bei der Post Expo 2017 im schweizerischen Genf (Stand 4090). Rund 3.500 Besucher werden zur Post Expo erwartet.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...