Weiterempfehlen Drucken

Neue Großformatdrucker von HP verfügbar

Produktionsdrucker der Serien Latex 300 und Designjet Z
 

Der HP-Drucker Latex 310.

Das Unternehmen Hewlett-Packard hat eine neue Großformat-Druckerserie in den Markt eingeführt. Die Modelle der Latex-300-Serie von HP sind für Schilder- und Schnelldruckereien sowie kleine und mittlere Druckereien konzipiert, damit diese auf einfache Art und Weise Großformatdrucke anbieten können. Ebenfalls für kleine bis mittlere Druckereien präsentiert HP mit den Modellen HP Designjet Z6600 Production Printer und HP Designjet Z6800 Photo Production Printer neue Großformat-Tintenstrahldrucker in 60 Zoll Arbeitsbreite. 

Die Druckerserie HP Latex 300 nutzt die wasserbasierte HP-Latex-Tintentechnologie der dritten Generation. 

  • Als Einstiegsmodell soll der der 54-Zoll-Drucker HP Latex 310 auch bei begrenztem Platzangebot einfach zu betreiben sein. Er arbeitet mit der Latex-Technologie von HP und verfügt laut Hersteller über besonders kompakte Abmessungen. Die Medienzuführung erfolgt von vorne. 
  • Der 64-Zoll-Drucker HP Latex 330 ist laut HP in der Lage, größere und schwerere Rollen zu verarbeiten. Er druckt mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 m2 pro Std. Die für die Drucker HP Latex 310 und 330 optimierte RIP-Software "SAI Flexi-PRINT HP Basic Edition" wird mit diesen Produkten im Paket angeboten.
  • Der für größere Druckmengen ausgelegte 64-Zoll-Drucker HP Latex 360 druckt bis zu 91 m2 pro Std. und soll durch seine Tintenauffangschale die Möglichkeit bieten, auch poröses Textilmaterial zu bedrucken. Der Drucker verfügt zudem über automatische Front-to-Back-Registrierung für beidseitiges Bedrucken von Trägermaterial. 

Der neue HP Designjet Z6600 Production Printer und der HP Designjet Z6800 Photo Production Printer steigern laut HP die Produktivität, da sie im Vergleich zu HP-Vorgängermodellen eine um bis zu 50 Prozent höhere Druckgeschwindigkeit bieten sollen.

  • Der HP Designjet Z6600 Production Printer verbraucht laut HP bis zu 30 Prozent weniger Tinte und soll durch eine speziell optimierte Tintenkonfiguration Zeit und Kosten sparen. 
  • Der HP Designjet Z6800 Photo Production Printer produziert laut HP mit besonders hoher Geschwindigkeit. Er arbeitet mit Farbmanagement-Funktionen und einem integrierten Spektralfotometer ebenso wie mit HP Chromatic Red Ink für einen größeren Farbumfang und einen einheitlichen Glanz.

Die Druckerserie HP Latex 300, der HP Designjet Z6600 Production Printer und der Z6800 Production Printer stehen laut HP seit dem 5. Mai 2014 weltweit zur Verfügung. 

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Das Druckhaus baut Kapazitäten aus

Neue Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns in Korschenbroich

„Um den ständig steigenden Anforderungen der Kunden dauerhaft gerecht zu werden und dringend benötigte Kapazitäten hinzuzufügen“, wie es wörtlich bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns GmbH heißt, hat das Unternehmen jetzt seinen Maschinenpark erweitert. Seit einigen Wochen ist eine Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei dem Korschenbroicher Betrieb im Einsatz.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...