Weiterempfehlen Drucken

Neuer Neon-Toner für Heidelbergs Digitaldrucksystem Versafire CV

Als Hingucker für kreative Anwendungen oder als Sicherheitsmerkmal einsetzbar
 

Mit dem neuen Neon-Toner für die Versafire-CV-Digitaldrucksysteme lassen sich nun neue kreative Produkte realisieren oder Sicherheitsmerkmale zum Beispiel bei Eintrittskarten umsetzen.

Die Heidelberger Druckmaschinen AG bietet für ihr Digitaldrucksystem Versafire CV ab sofort Neon-Gelb als neue Sonderfarbe an. Der Toner soll unter der Einwirkung von UV-Licht sichtbar strahlen und dadurch aufmerksamkeitsstärkere Druckprodukte ermöglichen, wie zum Beispiel knallige Party-Einladungen, leuchtende Plakate und Poster oder kreativ gestaltete Werbeprospekte, auch in kleinen Auflagen.

Neben der gestalterischen Komponente kann der Toner aber auch für andere Zwecke eingesetzt werden. Da er sich laut der Heidelberger Druckmaschinen AG nicht kopieren lässt, kann der neue Neon-Toner auch als Sicherheitsmerkmal eingesetzt werden, was besonders bei Eintrittskarten oder anderen Anwendungen im Eventbereich eine wichtige Rolle spiele. Hier könne vor allem mit dem Aufleuchten des Toners unter UV-Licht gearbeitet werden.

Zusammen mit dem neuen Neon-Toner sind für die Versafire CV neben den Standard-CMYK-Farben nun drei zusätzliche Toner verfügbar: Weiß, Lack und Neon-Gelb. Die möglichen Anwendungen seien im Zusammenspiel des von Heidelberg entwickelten Prinect Digital Frontend mit den Farbtools der PDF-Toolbox ohne weitere Vorkenntnisse vom Bediener zu realisieren. Es werde lediglich lediglich der Toner und eine zusätzliche Entwicklereinheit benötigt.

Der neue Neon-Toner ist laut Heidelberg für alle bereits im Markt befindlichen Versafire CV bzw. Linoprint CV Systeme nachrüstbar.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...