Weiterempfehlen Drucken

Neues Sicherheitslabel für Pharma-Produkte

Schreiner Medi-Pharm hat das Pharma-Comb Label weiterentwickelt

Mit dem Pharma-Comb Void Label erhält das medizinische Personal ein Instrument, Originalprodukte zu erkennen. So können die Produktsicherheit von Medikamenten gesteigert und die Patienten gezielt vor der Verabreichung von gesundheitsschädlichen Plagiaten geschützt werden, so Schreiner Medi-Pharm.

 

.

 

Um dem illegalen Handel mit leeren und entsorgten Glasbehältern für Arzneimittel entgegenzuwirken, hat Schreiner Medi-Pharm jetzt das Pharma-Comb Label weiterentwickelt und mit integrierten verborgenen Schriftzügen ausgestattet. Das Pharma-Comb Void Label zeigt das Öffnen des Vials (Medizinfläschchen) laut Schreiner eindeutig an und verhindert, dass nach dem Erstgebrauch unwirksame Ersatzmittel unbemerkt in Originalbehälter gefüllt werden und damit die Gesundheit der Patienten gefährden.

Benutzte Glasbehälter, die mit herkömmlichen Etiketten gekennzeichnet sind, können unbemerkt ein zweites Mal befüllt und als „Original“ mit unveränderter Kennzeichnung verkauft werden. Selbst Sicherheitsmerkmale wie Hologramme oder unter Lichteinfall wechselnde Farben bieten keinen ausreichenden Schutz.

Vor diesem Hintergrund hat Schreiner Medi-Pharm eine Kennzeichnungslösung entwickelt, die eine unerkannte  Wiederverwendung von Vials vermeiden soll: Das Pharma-Comb Void Label. Es handelt sich um ein mehrteiliges Produktetikett, das bei der Erstnutzung vom Anwender zerstört wird, wie Schreiner Medi-Pharm ausführt. Dazu wird der Aufreißstreifen, der auch die Verschlusskappe des Vials umschließt, abgezogen. Anschließend erscheinen auf zwei Indikatorfeldern die Schriftzüge „Opened“ und „Used“. Die Wiederverwendung des Vials mit Originaletikett und somit der unbemerkte Handel mit einem unwirksamen Ersatzmittel ist unmöglich.

Wie Schreiner Medi-Pharm weiter betont, wurde bei der Entwicklung des neuen Pharma-Comb Void Labels auf eine effiziente Handhabung für das medizinische Personal geachtet: Nach dem Öffnen des Labels wird zusätzlich ein Teiletikett freigegeben, das sich aufrichtet und zur Kennzeichnung der Spritze dient. 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Baumer HHS: Inliner-Klebstoffsystem zum Auftragen von oben und unten neu

„Inverto“ für die Beleimung von Außen- und Innenlaschen bei Wellpappen-Verpackungen

Ein neues Leimwerk für den kontaktlosen Klebstoffauftrag in Inlinern (FFG = Flexo Folder Gluer) bringt der in Krefeld ansässige Spezialist für Systeme für Klebstoffauftrag und Qualitätskontrolle, Baumer HHS, auf den Markt. Mit „Inverto“, so der Name des Systems, sollen Hersteller von Verpackungen aus Wellpappen sowohl im Zuge von Retrofits als auch bei Neumaschinen ihre Flexibilität erhöhen können. So erlaubt das System in der Wellpappenverarbeitung mit Inlinern durch schnellen Wechsel der Beleimung von oben nach unten das Verkleben von sowohl Innen- als auch Außenlaschen.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...