Weiterempfehlen Drucken

Neues verborgenes Sicherheitsmerkmal für den Originalitätsnachweis

Schreiner Pro-Secure integriert die neue Sicherheitstechnologie Flux-Secure in selbstklebende Produkte

Ohne Sichtkontakt werden die magnetischen Eigenschaften des Sicherheitsmerkmals über ein Handlesegerät, das ein Magnetfeld erzeugt, oder über einen Sensor ausgelesen. 

Die Manipulations- und Fälschungsschutzansprüche an Echtheitsmerkmale für Produkte und Verpackungen nehmen in der Zahl zu. Vor diesem Hintergrund integriert Schreiner Pro-Secure die neue Sicherheitstechnologie Flux-Secure in selbstklebende Produkte. Das Merkmal zur Originalitätsprüfung ist laut Hersteller nicht sichtbar, selbst durch Gehäuse und Verpackungen hindurch schnell zu prüfen und ohne Aufwand integrierbar. Dabei soll ein zuverlässiger Prüfungsablauf möglich sein.

Flux-Secure besteht aus einem magnetisch kodierten, haarfeinen Faden, der zwischen Klebstoff und Abdeckpapier eingebracht ist. Mit einem Durchmesser von etwa 30 Mikrometern ist Flux-Secure dünner als ein menschliches Haar. Der feine Faden besteht aus einem Legierungsgemisch aus Metallen und wird von einem Glasmantel umgeben. Die magnetischen Eigenschaften des Sicherheitsmerkmals werden ohne Sichtkontakt über ein Handlesegerät, das ein Magnetfeld erzeugt, oder über einen Sensor ausgelesen. Selbst durch dicke und metallische Verpackungen hindurch ist damit eine Verifizierung realisierbar. Dafür sind die Lesegeräte individuell auf die jeweilige Systemlösung abgestimmt. Die Originalitätsprüfung wird sowohl optisch als auch akustisch signalisiert. Für die Integration in Maschinen, Anlagen, Produkte oder stationäre Lesesysteme stehen individuelle Sensorenlösungen zur Verfügung.

Durch die Variation der Legierung sowie Änderungen in Stärke und Länge des Flux-Secure-Fadens können die magnetischen Eigenschaften angepasst werden, wie der Hersteller betont. Zudem werden die Legierungsgemische individuell hergestellt und sind somit nicht reproduzierbar. Flux-Secure soll problemlos in vorhandene Produkte wie etwa Faltschachteln und Blisterverpackungen sowie Kennzeichnungslösungen integrierbar sein. Da das Sicherheitsmerkmal verborgen ist, stört es vorgegebene Gestaltungsmuster nicht, ist der Hersteller überzeugt. Auch die Kombination mit weiteren offenen oder verborgenen Sicherheitsmerkmalen ist möglich. Mit dem Einsatz von Flux-Secure ist für Markenartikler eine effiziente Methode zur Authentifizierung von Originalprodukten gegeben, so Schreiner Pro-Secure. Darüber hinaus soll auch die Kalibrierung und Einstellung von Maschinen automatisiert und weitere Kundenservicetools eingeführt werden können.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

X-Rite, Esko und AVT mit Komplettlösung für Etiketten- und Verpackungshersteller

Gemeinsame Präsentation auf der Labelexpo Europe 2017 in Brüssel – mit Einstiegspaket für Markenartikler zur Verpackungsproduktion

X-Rite und dessen Tochtergesellschaft Pantone LLC wollen auf der Labelexpo Europe 2017 zusammen mit ihren Schwestergesellschaften Esko und AVT Etiketten- und Verpackungsherstellern eine gemeinsame integrierte Komplettlösung präsentieren.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...