Weiterempfehlen Drucken

Nikon: Neue digitale Spiegelreflexkamera

Nikon D2H mit acht Bildern pro Sekunde und WLAN-Anschluss

Nikon hat mit der D2H eine neue digitale Spiegelreflexkamera vorgestellt, die für Profifotografen vor allem im Action- und Pressebereich entwickelt wurde. Die 4,1 Megapixel-Digitale zeichnet sich durch eine besonders hohe Aufnahmegeschwindigkeit von bis zu acht Bildern pro Sekunde aus. Laut Nikon verfügt der CCD-Sensor im DX-Format mit 23,1 x 15,5 mm über extrem geringes Rauschen und einen hohen Dynamikumfang. Das NEF-»Kombi«-Format ermöglicht eine gleichzeitige Speicherung der Aufnahmen als NEF-(RAW-) und JPEG-Datei. Die Auslöseverzögerung der D2H beträgt nur 37 Millisekunden, die Sucherverdunkelung (Spiegelauslösung) wurde auf 80 Millisekunden reduziert. Die Kamera arbeitet zwischen ISO 200 und 1.600 und bietet Verschlusszeiten zwischen 30 Sekunden und 1/8.000 Sekunde. Auf der Rückseite des Magnesium-Gehäuse befindet sich ein TFT-Monitor mit einer Bilddiagonalen von 2,5 Zoll und 211.000 Pixeln. Der High-Eyepoint-Sucher mit 100-prozentiger Bildfelddeckung verfügt über ein zusätzliches vertikales Display, das unter anderem das Dateiformat, die Weißabgleichseinstellung und die Empfindlichkeit anzeigt. Ausgestattet mit einem internen Speicher mit Kapazität für 40 Aufnahmen, akzeptiert die Kamera Speichermedien des Typs Compact Flas. Mit einem optional erhältlichen Sender WT-1 können die Bilddaten direkt von der Kamera aus über Funk an ein IEEE-802.11b-Wireless-LAN übertragen werden. Der 35 Gramm leichte Sender wird an der Bodenplatte der Kamera angesetzt und am Stativgewinde festgeschraubt. Der Datenaustausch zwischen Sender und Kamera erfolgt über die USB-2.0-Schnittstelle der Kamera. Die Bildübertragung erfolgt entweder als Streaming oder per FTP-Protokoll.
Darüber hinaus stellt Nikon neue Objektive vor, darunter ein AF DX Fisheye-Nikkor mit einer Brennweite von 10,5 mm bei F 2.8, das auch Aufnahmen in einem Motivabstand von 14 cm ermöglicht. Weitere Neuheit ist ein 200- bis 400-mm-Zoom mit F 4.0 und einem Bildstabilisator. Dieser erlaubt Aufnahmen mit bis zu achtfach verlängerten Verschlusszeiten gegenüber Objektiven ohne VR-Funktion und erkennt Schwenkbewegungen automatisch.

Nikon http://www.nikon.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Presstek stellt 34DI mit LED-UV auf der Ipex 2017 vor

Digital integrierte wasserlos druckende Offsetdruckmaschine mit neuer Eco-UV-Technologie

Presstek, LLC, US-amerikanischer Anbieter von digital integrierten Offsetdruckmaschinen, hat eine wasserlos druckende Presstek 34DI Eco UV auf der grafischen Fachmesse Ipex 2017 in Birmingham vorgestellt. Die von Presstek zusammen mit dem englischen Partnerunternehmen Benford entwickelte integrierte LED-UV-Technologie („Eco UV“) der Druckmaschine ist nach Angaben des Herstellers energieeffizient, erzeugt wenig Wärme und kein Ozon. Benford ist Hersteller von UV- und IR-Trocknungsanlagen aus Holmer Green bei London.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...