Weiterempfehlen Drucken

Nilpeter: Neue integrierte Inkjet-Druckmaschine für Etikettendrucker

Panorama-Produktlinie und erweiterte FA-4-UV-Flexodruckmaschine auf der Labelexpo Europe 2015 zu sehen
 

Das neue Nilpeter-Panorama-Inkjetdrucksystem.

Nilpeter plant auf der Labelexpo Europe 2015 (Halle 7, Stand 7B35) die weltweite Markteinführung der neuen Panorama-Produktlinie, einschließlich der 5-Farben-DP-3-UV-Inkjet-Einheit, wie das Unternehmen jetzt meldet. Die Druckmaschine soll die Web-Handling-Technologie von Nilpeter mit moderner Inkjetdruck-Technik und passenden Workflow-Konzepten verbinden. Bei der Konzeption der Produktlinie galt es, die enge Verzahnung von Digitaldruck und Etikettenverarbeitung in eine praktische Anwendung umzusetzen.

Entwickelt für schnelle Rüstvorgänge und Jobwechsel, soll die Panorama-Produktlinie eine Vielzahl von Etikettenaufträgen in kurzen bis mittleren Lauflängen mit minimaler Makulaturrate produzieren können, wie es heißt.

Dabei hat Nilpeter mehrere seiner Inline-Finishing-Module an die digitale Produktion angepasst. Sie beinhalten Materialbahneinzug, Lackwerk, QC-Stanzsystem, smarte Gitterabzugsmöglichkeit, Längsschneidewerk und kleine Dual-Rollenaufwickler. Ein Markensensor soll das präzise Wiedereinsetzen von Bahnen für Konterdruck oder das Überdrucken von vorgedruckten Bahnen, einschließlich variabler Daten, ermöglichen.

Die Panorama-Produktlinie verfügt über eine maximale Druckbreite von 322 mm (12.67 in) auf bis zu 350 mm breiten Substratbahnen. Sie druckt bis zu 50 m/min (164 ft/min) schnell, unter Verwendung von Papier oder Folien-Etikettenlaminaten von 90 bis 350 Mikrometern Stärke. Sogenannte High-Definition-UV-Tinten kommen für CMYK zum Einsatz, zusätzlich gibt es ein opakes Weiß als Standard für das Drucken transparenter Folien und Metallfolien.

Das Panorama-DP-3-Druckwerk soll aufgrund der Single-pass-600-dpi-Piezo-Druckköpfe mit Vier-Graustufen-Bildgebung eine konsistente Farbwiedergabe ermöglichen. Die Tröpfchengröße von 3 Picolitern ermöglicht laut Hersteller punktscharfe Halbtöne für echte Fleischtöne und feine Vignetten. 

Anwender können die Mehrheit der Pantone-Farben für Sonderfarben anpassen, um durch ein Farbbearbeitungstool einen größeren Farbraum zu erzielen. Das Workflow-System ermöglicht auch eine Schriftbild-Optimierung und automatische Step-and-repeat-Funktionen. Erweiterte Optionen für noch lebhaftere, kräftigere Farben sind ebenfalls verfügbar.

Packaging-Demos auf der Nilpeter-FA-4-UV-Flexodruckmaschine

Nilpeter will im Rahmen des Packprint Workshops in Halle 8 Live-Demonstrationen der FA-4-UV-Flexodruckmaschine zeigen. Neben hochwertigen Etiketten bietet sie die Möglichkeit, flexible Verpackungen in kleinen Auflagen mit unterschiedlichen Abschnittlängen zu produzieren. Ein Sleeve-System soll einen extrakurzen Bahnweg ermöglichen.

Die Bahnbreite der FA-4 beträgt 420 mm (16,5 Zoll), bei einer Spitzengeschwindigkeit von 175 m/min (574 ft/min). Das Press Management Center (PMC) ermöglicht die zentrale Kontrolle über die wichtigsten Maschinenfunktionen. Es wird vom Air Control Satellite (ACS) für den drahtlosen Maschinenbetrieb sowie von den Automatic Plate Positioning Systems (Apps) von Nilpeter ergänzt. Weitere Features sind ein Print-to-Cylinder (P2C)-Register-System und ein zweidimensionales Kamera-Registersystem. Die „optimale“ Kühlwalzen-Positionierung erleichtert das Drucken von wärmeempfindlichen Substraten.

Mit inbegriffen ist das Nilpeter-Cleaninking-System für wasserbasierende oder UV-gehärtete Flexo-Druckfarben, zuzüglich Schnellverschluss-Rasterwalzen und der Powerlink-Steuerung. Nilpeters magnetisches Quick-Change-Stanzmodul steht für Stanzarbeiten zur Verfügung.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Heidelberg und Gallus demonstrieren digitalisierte Verpackungs-Produktion

Interpack 2017: Thematische Fokussierung auf die industrialisierte Faltschachtel- und Etikettenproduktion – Portfolio für den Verpackungsdruck in Wiesloch-Walldorf präsentiert

Auf der vom 4. bis 10. Mai in Düsseldorf stattfindenden Fachmesse Interpack 2017 wollen die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) und ihr Schweizer Tochterunternehmen Gallus unter dem Motto „Smart Print Shop – Null Fehler im Verpackungsdruck“ eine Bandbreite von Lösungen und Maßnahmen zur automatisierten Qualitätssicherung und -kontrolle präsentieren, die in einer intelligent vernetzten Produktionsumgebung im gesamten Workflow und den beteiligten Maschinen integriert sind. Am letzten Messetag haben Interessenten die Möglichkeit, sich über das Heidelberg Portfolio für den industrialisierten Verpackungsdruck im Rahmen eines Heidelberg Info Day „Zero Defect Packaging“ am Standort Wiesloch-Walldorf zu informieren.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...