Weiterempfehlen Drucken

Noecha: Wide-Format-Inkjetdrucksystem mit UV-LED neu

Italienisches Digitaldrucksystem Noecha-1 zum ersten Mal auf einer internationalen Messe (Fespa 2015) zu sehen
 

Das neue Wide-Format-Inkjetdrucksystem Noecha-1 mit UV-LED-Härtung wird erstmals auf einer internationalen Messe gezeigt.

Noecha ist ein norditalienisches Unternehmen, das industrielle Wide-Format-Inkjetdrucker entwickelt, herstellt und vertreibt. Als dessen Kernprodukt gilt Noecha-1, ein Highend-Wide-Format-Flachbettdrucksystem mit UV-LED-Härtung. Es soll sich für effektvolle Grafiken genau wie für POS/POP-Displays sowie spezifische industrielle Anwendungen eignen. Das System soll erstmals auf einer internationalen Messe auf der Fespa 2015 in Köln (Halle 9, Stand X60) zu sehen sein.

Ausgestattet ist Noecha-1 mit einer Druckstation, die eine native Auflösung von 600 x 600 dpi (single pass) mit bis zu vier Graustufen-Ebenen (visuell 1.200 dpi) bieten soll. Sie steuert die Tröpfchengröße von 3 Picolitern (pl) bis zu 14 pl. Die 2.656 Düsen pro Druckkopf sind im 0,042-mm-Abstand angeordnet, um 30.000 Tropfen/s auszustoßen, mit bis zu 50 m/min und 80 Millionen Tropfen/s insgesamt. 

Eingesetzt werden speziell für den kühlen UV-LED-Härtungsprozess formulierte Tinten, im Vierfarbdruck, mit der Möglichkeit, Weiß vor- und nachzudrucken sowie Lack und Schmuckfarben (Orange, Grün, Violett) einzusetzen.

Der 3200 x 2000 mm große Vakuumtisch soll die Möglichkeit bieten, auf jeder Art von Material zu drucken, einschließlich thermosensitivem Material. Hier hilft auch die neue kühle UV-LED-Trocknung.

Das System kann kundengerecht konfiguriert werden, wie der Hersteller betont. Die verschiedenen Konfigurationen ermöglichen Produktionsgeschwindigkeiten von 120 qm/h bis zu 600 qm/h, je nach Konfiguration. Optional kann ein automatischer Anleger und Stapler den Durchsatz der Maschine erhöhen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...