Weiterempfehlen Drucken

Neu: Editor für gesteuerten Objektdatenimport in das Noxum Publishing Studio

Zentrale Datenvorhaltung für eine optimierte Katalogproduktion bzw. crossmediale Nutzung
 

Ein Objekt vom Typ Objektdatenimport stellt den Editor zur Bear­beitung der Einstellungen zur Ver­fügung, mit deren Hilfe die Daten in das Noxum Publishing Studio importiert werden. Über diverse Einstellungen kann das Anlegen oder Aktualisieren der Daten und der Werte im Noxum Publishing Studio beein­flusst werden. Eine Daten- sowie eine Importvorschau ermöglichen die Visualisierung und Validierung der Daten.

Die Noxum GmbH, Spezialistin für Content Management und Redaktionssysteme aus Würzburg, hat spezielle Editoren für den Datenaustausch des Noxum Publishing Studio mit Drittsystemen entwickelt. Diese Tools sind für Unternehmen beispielsweise zur Katalogproduktion von Interesse, da die Informationen zu einzelnen Produkten meist verschiedenen Systemen entstammen und in unterschiedlichen Formaten vorliegen. Einer dieser Editoren ist der Noxum Objektdatenimport-Editor.

Er kommt für das Importieren von PIM-Daten (Product Information Management) aus Excel oder SQL-Datenquellen in das PIM- und Redaktionssystem Noxum Publishing Studio zum Einsatz. Damit wird laut Noxum die Definition der Datenmenge des Imports sowie der Import selbst gesteuert. Die importierten Daten werden im Noxum Publishing Studio  als Objektdaten wie beispielsweise Objekte, Merkmalwerte, Objektbeziehungen oder Metadaten an Objektbeziehungen angelegt oder aktualisiert. Zu den wichtigsten Leistungsmerkmalen des Editors zählen:

  • Über Einstellungen in Objekten des Typs „Objektdatenimport“ sollen sich beispielsweise Excel-Inputspalten bestimmten Merkmalen im Noxum Publishing Studio zuweisen und Werte, Sprachvarianten, Einheiten sowie Metadaten abbilden lassen.
  • Excel-Dateien können laut Hersteller ebenso manuell importiert werden, zum Beispiel für die initiale Datenübernahme oder für Produkt- und Preisdaten, die aus Landesgesellschaften stammen.
  • Die Vorschauoption zeige, wie sich die aktuellen Einstellungen auf die Daten im System auswirken würden. Dies ermögliche dem Anwender das Verhalten in Konfliktfällen zu steuern.

Mit dieser Lösung will Noxum Unternehmen bei ihrer Multichannel-Marketingstrategie unterstützen: Das PIM- und Redaktionssystem stelle sämtliche Produktinformationen für die gewünschten Ausgabemedien und Vertriebswege bereit. Die Daten aus unterschiedlichen Quellen würden zentral in diesem System verwaltet, könnten um Informationen angereichert werden und stünden dann zur Publikation in elektronische Kataloge, Internet-Shops oder Papierkataloge bereit. Dies reduziere die Prozesskosten deutlich – angefangen von der Katalogproduktion über den Vertrieb bis hin zum Service.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Toyo Ink Europe: Neues Druckfarbenwerk für migrationsarme UV- und ESH-Farben

Strahlenhärtende Druckfarben für Lebensmittelverpackungen sollen im belgischen Niel produziert werden – Toyo Ink Europe Deutschland auch bei den UV Days 2017

Um das Kontaminationsrisiko zu minimieren, wurde das neue Werk von Toyo Ink Europe in Belgien (ehemals Arets Graphics NV) nach den GMP-Richtlinien der European Printing Ink Association (Eupia) im Hinblick auf Druckfarben für Lebensmittelbedarfsgegenstände errichtet. Das Gebäude wurde zum Beispiel mit eigener Lüftung ausgestattet, um das Eindringen von Luftschadstoffen zu vermeiden. Weiterhin ist das verwendete Equipment ausschließlich für dieses Food-Werk (Druckfarben für Lebensmittelverpackungen) bestimmt, um auszuschließen, dass es für die Non-Food-Produktion genutzt wird.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...