Weiterempfehlen Drucken

Obility Business-Shops gehen an den Start

Neue Web-to-Print-Shops (auf Basis Best Practice) sollen alle relevanten Print-Shop-Funktionalitäten abdecken
 

Artikelkonfiguration im Obility Print Business-Shop. Die neuen Obility Business-Shops sollen einen schnellen, einfachen und kostengünstigen Einstieg ins Online-Print-Business ermöglichen.

Noch im 2. Quartal 2015 wird das E-Commerce- und E-Business Print-System Obility um die neue Familie der Obility Business-Shops ergänzt. Diese Shops vereinen die Erfahrungen der sehr unterschiedlichen Konzepte und Prozesse, die mit Obility für Druckdienstleister realisiert wurden und sollen einen schnellen, einfachen und kostengünstigen Einstieg in das Online-Print-Business ermöglichen. Die Shops werden wahlweise in Standard- und Pro-Versionen mit erweiterter Funktionalität verfügbar sein.

Die gesamte Obility Suite besteht somit künftig aus dem bisherigen Obility Enterprise-System, das je nach Kundenanforderungen individuell aus der nach dem Baukastensystem modular aufgebauten Funktionalität der Obility-Lösung konfiguriert wird, und den neuen „schlüsselfertigen“ Obility Business-Shops. Die Obility Business-Shop-Familie soll im zweiten Quartal 2015 mit dem Obility Print Business-Shop eröffnet werden, der Druckkunden bereits in der Standardversion die Möglichkeit eröffnet, via Internet Druckprodukte zu konfigurieren, dabei gleich Preise zu kalkulieren und Druckdaten hochzuladen.

Shops, speziell für Geschäftskonzepte in Print.
Mit herkömmlichen, auf dem Markt erhältlichen fertigen Shop-Systemen lassen sich die speziellen Funktionen und Abläufe für das Druckgeschäft nicht optimal abbilden, so Obility-Geschäftsführer Frank Siegel. Dies gelte insbesondere auch für die Konfiguration und die Online-Gestaltung bzw. Online-Editierung der Drucksachen. Vor diesem Hintergrund habe man die Obility Business-Shop-Familie entwickelt, die für verschiedene Geschäftskonzepte jeweils optimierte Shops biete.
So umfasse der Obility Print Business-Shop für Akzidenzdruck-Dienstleister etwa Funktionen wie Selbstregistrierung, Nachbestellungen, Statusverfolgung, flexibler Warenkorb, automatischer Mailversand, Erstellung und Versand kaufmännischer Belege, SEO-Unterstützung, Gutscheinsystem, ergänzende Info-Seiten, Online-Payment und Versand-Tracking.

Zielgruppenspezifisch und responsive.
Als Best-Practice-Lösungen werden die Obility Business-Shops speziell für die jeweiligen Zielgruppen und Produktangebote angepasst sein – wobei auch in diese Angebote die langjährigen Erfahrungen von Obility mit einer Vielzahl realisierter Shop-Systeme sowie die enge Zusammenarbeit mit Web- und SEO-Agenturen einfließen sollen. All diese Shops sollen zudem auch der Tatsache Rechnung tragen, dass mehr und mehr Produkte online über mobile Geräte eingekauft werden. Obility Business-Shops werden komplett responsive sein.

Erweiterbar auf Pro-Version.
Die verschiedenen Obility Business-Shops können laut Hersteller nachträglich jeweils zur Pro-Version erweitert werden, die zusätzliche Funktionen umfasst. Je nach Shop-System sind das beispielsweise Merkzettel, Zwischenspeichern, Zubehör-/Alternativartikel, Aktionsartikel, downloadbare Angebote sowie erweitertes Online-Payment oder Versand-Tracking.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Direktmailings aus dem Mailingkatalog

Briefodruck stellt 80 Systemmailings vor

Der Thüringer Mailingdienstleister Briefodruck (Wünschendorf) hat in seinem aktuellen Mailingkatalog insgesamt 80 Systemmailings aufgeführt. Dabei wählt der Kunde aus den verschiedenen Varianten je nach Budget und Anforderung die passende Mailingform und passt das Basisprodukt seinen Wünschen an. Alle Preise sind im Mailingkatalog verlinkt und online sichtbar und konfigurierbar.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...