Weiterempfehlen Drucken

Océ stellt neue UV-Flachbettdrucksysteme Arizona 480 GT und XT vor

Europa-Premiere auf der Viscom in Frankfurt/Main
 

Auf der Viscom in Frankfurt/Main (25. – 27. Oktober) werden die neuen UV-Flachbettdrucksysteme Arizona 480 GT und XT vorstellen.

Auf der Viscom in Frankfurt/Main (25. – 27. Oktober) wird Océ erstmals die neuen UV-Flachbettdrucksysteme Arizona 480 GT und Arizona 480 XT vorstellen. Diese sind mit acht unabhängigen Tintenkanälen, der herstellereigenen Varia-Dot-Bebilderungstechnologie sowie zusätzlichen Funktionen ausgestattet und sollen so eine nochmals größere Anwendungsvielfalt sowie eine höhere Produktivität als die bisherigen Modelle bieten.

Zu den neuen Funktionen zählen eine höhere Druckqualität bei höheren Geschwindigkeiten. Die Leistung von bis zu 25,3 m²/h wird laut Hersteller vor allen Dingen durch die acht unabhängigen Tintenkanäle erreicht. Die ersten vier sind für den Standard-CMYK-Druck reserviert, Kanal fünf und sechs lassen sich separat für verschiedene Anforderungen konfigurieren. So zum Beispiel für den Einsatz von Lack und Weiß, die sich beide auch kombinieren lassen, oder für den Druck von Doppelweiß für eine höhere Opazität. Mit den Kanälen sieben und acht soll sich die Druckqualität zusätzlich steigern lassen. Erzielt werde diese Verbesserung durch das Ergänzen einer zusätzlichen Cyan- und Magenta-Kapazität, die vom Hersteller CM² genannt wird. Unter dieser Bezeichnung sollen Produktionsdruckmodi ermöglicht werden, die den langesameren, qualitätsorientierten Druckmodi im Bezug auf Schärfe, Homogenität und Halbtönen entsprechen. Durch die zusätzlichen Düsenkapazitäten sei gegenüber bisherigen Modellen ohne CM² zudem eine Leistungssteigerung von 25 % möglich.

Neu ist zudem die Pixelplatzierungskompensation, die sowohl im Flachbett- als auch im Rollendruck für eine hohe Bildschärfe, Dichte und Homogenität sorgen soll. Darüber hinaus verfügen die neuen UV-Flachbettdrucksysteme über sechs bzw. sieben Vakuumzonen, die für Standardzuschnittgrößen der üblichen Plattenmaterialien eingerichtet wurden. Mit ihnen soll der Artbeitsaufwand zum Maskieren reduziert oder gar eliminiert und die erforderlichen Anwendereingriffe reduziert werden. Mehrschichtige Aufträge, bei denen das gewünschte Ergebnis durch mehrere Druckläufe erzielt wird, lassen sich laut Hersteller mit den neuen Staperverarbeitungstolls optimieren lassen, sodass weitere Arbeitsschritte verringert werden. Der Stapelmodus lässte sich zudem für die Produktion von Drucksätzen, z.B. 50 Stück im Format 90 x 120 cm oder 30 Stück im Format 122 x 243 cm, verwenden.

Die Océ Arizona 480 GT bietet das Standardtischformat 1,25 x 2,5 m und die Océ Arizona 480 XT ein größeres Tischformat von 2,5 x 3,05 m. Beide Modelle können auf starrem Material bis zu einer Stärke von 50,8 mm drucken. Eine Rollendruckoption, mit der flexibles Material bis zu 2,2 m Breite bedruckt werden kann, steht für beide Systeme zur Verfügung.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Kodak stellt die Prinergy Cloud vor

Cloud-Plattform mit Analytikfunktionen für Entscheider

Mit der neuen Prinergy Cloud stellt Kodak seinen Kunden eine Cloud-Plattform mit Analytikfunktionen zur Verfügung. Die Prinergy Cloud generiert aus Produktionsdaten in einem Kennzahlenmonitor dargestellte Berichte mit handlungsrelevanten Informationen, die fundierte unternehmerische Entscheidungen in Echtzeit ermöglichen sollen. Kunden sollen sämtliche Prinergy-Cloud-Dienste mit in den Betrieben vorhandener Workflows-Software von Kodak integrieren können. Durch die Reduzierung von Hardware- und Administrationsaufwand würden dadurch die Betriebskosten sinken, so der Hersteller.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...