Weiterempfehlen Drucken

Offline UV-Lackieren mit Systemen von FKS

FKS launcht UV-Spotlackiersystem FKS/Duplo DuSense DDC-810
 

Mit dem UV-Spotlackiersystem FKS/Duplo DuSense DDC-810 veredelte Glückwunschkarte.

Mit UV-Lacken veredelte Druck­sachen sind ausgesprochene Eyecatcher, welche eine besondere Aufmerksamkeit schaffen. Da sich mit UV-Lacken hohe Schichtdicken realisieren lassen, bieten diese von allen Lacken die stärkste Wirkung: Sie glänzen brillanter oder wirken matter als andere. Dabei lassen sie sich sowohl vollflächig als auch partiell auftragen.

Vollflächig aufgetragen, schützt der Lack die Papieroberfläche und das Produkt. Gerade bei Visitenkarten eine interessante Anwendung, um sie vor Kratzern und mechanischen Beschädigungen zu schützen. Eine partielle Lackierung hat dagegen keine Schutzfunktion, sondern dient der Aufwertung des Druck­erzeugnisses. Bestimmte Bereiche, die durch UV-Lack hervorgehoben werden, setzen optische Highlights, die stilvoll aussehen und die Sinne nicht nur visuell, sondern auch haptisch ansprechen. Das Hamburger Unternehmen FKS bietet grafische Maschinen für »Alles nach dem Druck« und legt dabei größten Wert auf professionelle und zukunftsweisende Technik, welche einfach und sicher zu handhaben ist. Dies gilt für die Veredelungs-Maschinen zum Laminieren, Kaschieren und ebenso für das UV-Lackieren.

Vollflächig lackieren

Mit der FKS/Komfi Fullmatic 52 bietet FKS eine einfach zu bedienende Lackiermaschine für den Einsatz in professionellen Umgebungen an, die Digital- und Offsetdrucke mit einem UV-Schutzlack versieht. Die Maschine ist für die Verarbeitung von Druckbogen bis zum B2-Format (520 x 740 mm) ausgelegt, in der sich Grammaturen von 115 bis 350 g/m2 verarbeiten lassen. Die Zuführung der Druckbogen übernimmt ein Sta­pelanleger samt Einstellmöglichkeiten für Saug- und Blasluft sowie die Förderhöhe des Anlegertisches. Zusätzlich sichern Zuführrollen im Einlaufbereich des Lackwerks den Bogentrans­port. So werden Geschwindigkeiten von maximal 30 Metern pro Minute realisiert.

Partielles Lackieren mit UV-Spotlackierung

Seit September 2017 ist nun mit dem UV-Spotlackiersystem FKS/Duplo DuSense DDC-810 auch das partielle Lackieren von Druckerzeugnissen wie Visiten-/Postkarten, Einladungen, Direktmailings und Broschüren möglich, wodurch echte haptische Erlebnisse geschaffen werden. Die DuSense ist eine kompakte Lösung, die mit 600 x 600 dpi Inkjet-Technologie und UV-Härtung arbeitet und ein Kamera-system einsetzt, um den Lack und seine Textur präzise und registergenau auf definierte Bereiche der Druckbogen aufzubringen. Ausgestattet mit dem Duplo Feeder-System, können maximale Papierformate von 360 x 740 mm und bis zu 450 g/m2 dicke Papiere bzw. Kartons verarbeitet werden.Die Jobs werden in wenigen einfachen Schritten angelegt. Für den UV-Layer ist lediglich eine Lackform als PDF- oder TIFF-Datei notwendig, die in den Controller der DuSense geladen wird. Die hier angelegten Flächen werden via Inkjet-Druckköpfen als UV-Lack auf den zu veredelnden Bogen aufgetragen und ausgehärtet. Die DDC-810 verarbeitet bis zu 36 Seiten pro Minute in Briefgröße und bis zu 21 Bogen im vollen Format.

Blickfang statt Effekthascherei

Durch die Inhouse-Veredelung verbleibt die Innovation im eige­nen Betrieb. Dabei lassen sich die Kosten gezielt reduzieren und die Wertschöpfung im eigenen Unternehmen halten. Vor allem lässt sich beim Nearline-Veredeln viel Zeit sparen: Transportwege entfallen genauso wie der Zeitaufwand für die Koordination mit einem Dienstleister und nicht zuletzt behält man die Kontrolle über den kompletten Fertigungsprozess. Mit einer UV-Lackierung werden Drucksachen zum Blickfang – nicht zur Effekthascherei. Eine kompakte Lösung, die mit einzigartig haptischen und visuellen Effekten überzeugt.

Dieser Artikel ist in Grafische Palette Ausgabe 4/2017 erschienen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Tecnau bringt neues Highspeed-Buchblock-Produktionssystem auf den Markt

Das Zusammentragen von Buchblöcken soll beschleunigt werden

Der Anbieter von Weiterverarbeitungsmodulen Tecnau hat das Hochgeschwindigkeits-Buchblock-Produktionssystem Tecnau TC 7800 auf den Markt gebracht. Es wurde in erster Linie als Rollen-Eingabekanal für die Buchproduktionslösung Libra 800 konzipiert und bietet eine höhere Bahngeschwindigkeit. So soll laut Tecnau die Zykluszeit für das Zusammentragen von Buchblöcken verkürzt und der Durchsatz beim Buchbinden um bis zu 30 Prozent verbessert werden. Mit dem neuen System reagiert der Hersteller auf den Wunsch der Kunden nach höherer Variabilität und Produktivität.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Verschenken auch Sie personalisiert gedruckte Produkte zu Weihnachten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...