Weiterempfehlen Drucken

Oki Europe stellt den Colorpainter E-64S vor

Großformatiger Solvent-Drucker für kleine bis mittlere Druckvolumina
 

Neu im Portfolio von Oki: Der Colorpainter E-64S ist für die Produktion von kleinen bis mittleren Druckvolumina entwickelt worden.

Oki Europe hat sein Portfolio mit dem Colorpainter E-64S erweitert. Der 1,62 m breite Inkjetdrucker wurde speziell für kleine bis mittlere Volumina entwickelt und soll sich vor allem für die Produktion von großformatigen Innen- sowie Außenanwendungen, beispielsweise im Retail- oder Dekorationsbereich eignen. Damit ergänzt er die bestehende Colorpainter-Premium-Familie von Oki, die mit dem M-64S und dem H3-104S bereits die Medium- und High-Volumen-Segmente bedient.

Im neuen Colorpainter E-64S von Oki kommen die laut Hersteller geruchsneutralen Eco-Solvent-SX-Tinten in sechs Farben zum Einsatz: CMYK plus Light Cyan und Light Magenta. Der Solvent-Drucker bietet nach Angaben des Herstellers sieben verschiedene Produktionsmodi und liefert damit unterschiedliche Druckgeschwindigkeiten zwischen 1,9 m²/h im Fine-Detail- und 22,9 m²/h im Fast-Production-Modus. Dank des Spektrums an verarbeitbaren Substraten – darunter Back-/Frontlit, Technische Textilien, Tapeten, Leinwand, Hart-PVC, Banner, Vinyl oder verschiedenste Papierarten – soll der Colorpainter E-64S auch im Einstiegssegment eine hohe Flexibilität bieten.

Der neue Großformatdrucker ist mit einer automatischen Druckeinstellung über optische Sensoren ausgestattet, die sowohl den Medienvorschub wie auch die bidirektionale Justage steuern soll. "Smart Pass" soll hingegen über die Steuerung der optimalen Tropfengrößen einen stabilen Druck ermöglichen und auch das "Smart Nozzle Mapping", eine Düsenkompensationsautomatik sowie das "Dynamic-Dot-Printing" und "Safe Scanning System" sollen für hochwertige Druckergebnisse sorgen. Beim Druck auf elektrostatisch sensiblen Materialien, die häufig im Indoorbereich verwendet werden, soll ein optionaler aktiver Ionisator gute Resultate ermöglichen.

OKI bietet den Colorpainter E-64s zu einem UVP von 12.990,00 Euro an. Dieser Preis beinhaltet laut Hersteller ein Abwicklungssystem, ein Onyx RIP Center sowie zwei Jahre Garantie (auch auf alle Druckköpfe).

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Tecnau bringt neues Highspeed-Buchblock-Produktionssystem auf den Markt

Das Zusammentragen von Buchblöcken soll beschleunigt werden

Der Anbieter von Weiterverarbeitungsmodulen Tecnau hat das Hochgeschwindigkeits-Buchblock-Produktionssystem Tecnau TC 7800 auf den Markt gebracht. Es wurde in erster Linie als Rollen-Eingabekanal für die Buchproduktionslösung Libra 800 konzipiert und bietet eine höhere Bahngeschwindigkeit. So soll laut Tecnau die Zykluszeit für das Zusammentragen von Buchblöcken verkürzt und der Durchsatz beim Buchbinden um bis zu 30 Prozent verbessert werden. Mit dem neuen System reagiert der Hersteller auf den Wunsch der Kunden nach höherer Variabilität und Produktivität.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Verschenken auch Sie personalisiert gedruckte Produkte zu Weihnachten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...