Weiterempfehlen Drucken

One Vision stellt „4D-Farbmanagement“-Technologie vor

Nutzung der PDF-Optimierungssoftware Asura als „4D“-Farbserver
 

Laut Hersteller One Vision löst die „4D-Farbmanagement“-Technologie das häufigste Problem mit konventionellen Farbmanagement über Lab.

Die PDF-Optimierungssoftware Asura vom deutschen Softwarehersteller One Vision kann jetzt auch als durchgängiger „4D“-Farbserver genutzt werden. Mit ihrer neuen „4D-Farbmanagement“-Technologie wollen die Regensburger nach eigenen Angaben Verbesserungen im Color Management realisiert haben, die eine reibungslose Integration der neuen Standardfarbprofile im Akzidenz- und Zeitungsdruck ermöglichen. So könne Asura nicht nur für Bilder, sondern auch für komplexe Produktionsdaten als durchgängiger „4D“-Farbserver eingesetzt werden.

Mit der „4D-Farbmanagement“-Technologie von One Vision sei das häufigste Problem des konventionellen ICC-Farbmanagements endlich lösbar, so Kunden von One Vision. Bei der Konvertierung eines Dokuments von einem CMYK-Quellfarbraum in einen anderen CMYK-Zielfarbraum werde zum Beispiel auch schwarzer Fließtext nicht auf allen CMYK-Auszügen separiert. Der klare Vorteil: Mehr Schärfe! Den verschwommenen Eindruck, der sich bei kleinen mehrfarbigen Schriften wegen der technisch bedingten Registertoleranzen beim Drucken bisher nicht vermeiden ließ, gebe es mit der „4D-Farbmanagement“-Technologie von One Vision nicht mehr. Reklamationen könnten so gesenkt, die Druckqualität und damit die Kundenzufriedenheit gesteigert werden. 

Die „4D-Farbmanagement“-Technologie ist in der neuen Asura-Version 12.9 ohne weitere Einstellungen aktivierbar und arbeitet laut One Vision ebenso wie konventionelles ICC-Farbmanagement flexibel mit normalen ICC-Farbprofilen, ohne ein vom allgemeinen Standard abweichendem proprietären Format. Die bisher genutzten und neuen ICC-Farbprofile seien daher ohne jede Einschränkung genauso wie bei konventionellem ICC-Farbmanagement verwendbar, unabhängig davon, ob diese frei verfügbar oder selbst erstellt sind.

Beim Auflösen von Transparenzen werden Schwarz, Grau, CMYK-Grau, RGB-Grau und Lab-Grau nicht mehr ungewollt in CMYK aufgelöst, so der Softwarehersteller. RGB und Lab würden weiterhin über Lab in CMYK umgewandelt. Die von Asura bekannten Möglichkeiten wie zum Beispiel Tiefschwarz entfernen, Tiefschwarz hinzufügen und Erkennen von Graustufen innerhalb der verschiedenen Farbräume stünden auch mit der „4D-Farbmanagement“-Technologie in der bekannten Weise zur Verfügung.

Erste Erfahrungen mit der „4D-Farbmanagement“-Technologie hat das Druckhaus Waiblingen gemacht. Von dort heißt es, die neue Technologie mache Farbraumumwandlungen und Sprachwechsel viel einfacher und sicherer. Schwarze Bestandteile blieben bei Farbraumumwandlungen – selbst beim Auflösen von Transparenzen – erhalten. Auch bei Dokumenten in falschen Farbräumen seien Sprachwechsel kein Problem mehr! Mit der Technologie sieht sich das Unternehmen gut vorbereitet auf die bevorstehende PSO-Umstellung und die damit verbundenen Farbraumanpassungen.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Vianord: Flexoplatten-Systeme Evo 3 verbessert

Evo 3 ELF New und Evo 3 EDLF New für Flexoplatten bis 90 x 120 cm Größe

Das französische Unternehmen Vianord Enginnering (Carros bei Nizza), Hersteller automatisierter Flexodruckplatten-Systeme, hat seine Evo-3-Produkreihen verbessert und stellt Evo 3 ELF New und Evo 3 EDLF New vor. Es handelt sich hier um kombinierte Einheiten, die Flexoplatten bis 90 x 120 cm (36" x 48") belichten, trocknen und einer Lichtnachbehandlung unterziehen können.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...