Weiterempfehlen Drucken

Onlineprinters und Druckhaus Weppert treten Initiative Online Print e.V. (IOP) bei

Wachstum unterstreicht den Stellenwert des Onlinedrucks im E-Business
 

Die Initiative Online Print e.V. hat zwei neue Mitgliedsunternehmen: Das Druckhaus Weppert – im Bild links: Geschäftsführer Norbert Hettrich – sowie die Onlinedruckerei Onlineprinters – im Bild rechts: Geschäftsführer Dr. Michael Fries.

Die Onlinedruckerei Onlineprinters (Neustadt a.d. Aisch) sowie das Druckhaus Weppert (Schweinfurt) sind der Initiative Online Print e.V. beigetreten. Damit wächst die Branchen-Initiative, zu der bereits Unternehmen wie Cewe, Cimpress (ehemals Vistaprint) oder die italienische Longo Group gehören, auf insgesamt 30 Mitglieder an. Das Wachstum verdeutlicht nach Aussage des Vorstands unter anderem den Stellenwert des Onlinedrucks als prosperierendes Segment im E-Business.

"Für die Initiative Online Print e.V. (IOP) ist die Aufnahme der beiden erfolgreichen Akteure ein Indikator dafür, dass es nach dem Aufbau der Online-Print-Industrie attraktiver denn je ist, sich auszutauschen, die direkte Kommunikation zu pflegen und sich branchentypischer Themen – wie zum Beispiel die verkaufspsychologische Optimierung von Onlineshops oder auch neuen Marktsegmenten – zu widmen", erläutert Bernd Zipper, Vorsitzender des Vorstands der Initiative Online Print e.V.

Dr. Michael Fries, Geschäftsführer der Onlineprinters GmbH, erläutert die Motivation zum Beitritt zur Brancheninitiative: „Für Onlineprinters ist der Beitritt in die Initiative Online Print ein wichtiger Schritt – hier treffen die Entscheider der Online-Print-Industrie im deutschsprachigen Raum zusammen. Wichtig für uns als international agierendes Unternehmen ist es, dass hier kleine und große Unternehmen der unterschiedlichsten Ausrichtungen auf Augenhöhe diskutieren können.“

Dem stimmt auch Norbert Hettrich, Inhaber und Geschäftsführer des Druckhaus' Weppert aus Schweinfurt zu: „Das Druckhaus Weppert hat sich in den letzten Jahren von einer Offset-Manufaktur in einen industriellen Druckbetrieb gewandelt. Dabei nutzen wir Onlinevertriebskanäle via xposeprint.de und flinq.de – aber auch den klassischen 1:1-Vertrieb. Der Beitritt zur IOP ist der nächste logische Schritt. Im Onlinebereich bietet uns die IOP eine Austausch- und Netzwerkplattform auf CEO-Ebene, die uns hilft, gemeinsam mit unseren anderen Marktteilnehmern die Branche weiter zu formen.“

Die IOP ist ein Zusammenschluss von Unternehmen und Verbänden der Online-Print-Industrie aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien. Neben Druckereien und dem Bundesverband Druck und Medien zählen auch Softwareanbieter, Maschinenhersteller sowie weitere Dienstleister zu den Mitgliedern. Die Initiative versteht sich als Kommunikationsplattform für Ihre Mitglieder sowie als Interessenvertretung nach außen. Sie möchte Politik und Gesellschaft über die Bedürfnisse der Online-Print-Branche informieren und setzt sich gegen Wettbewerbsbeschränkungen ein.

Das letzte Mitgliedertreffen der Initiative Online Print e.V. fand Anfang Februar bei der Koenig & Bauer Deutschland GmbH in Radebeul statt. Neben dem Austausch unter den Mitgliedern und der Aufnahme von Onlineprinters und dem Druckhaus Weppert behandelte die Veranstaltung unter anderem die Retro-Faszination „Letterpress – ein konträres Geschäftsmodell zur Druckindustrie“ sowie das Thema "Usability-Analysen für die geschäftskritischen Prozesse einer Website“.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Das Druckhaus baut Kapazitäten aus

Neue Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns in Korschenbroich

„Um den ständig steigenden Anforderungen der Kunden dauerhaft gerecht zu werden und dringend benötigte Kapazitäten hinzuzufügen“, wie es wörtlich bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns GmbH heißt, hat das Unternehmen jetzt seinen Maschinenpark erweitert. Seit einigen Wochen ist eine Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei dem Korschenbroicher Betrieb im Einsatz.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...