Weiterempfehlen Drucken

Optimiert für iOS 7: das neue App Studio von Quark

Zur Erstellung von iPad- und iPhone-Apps
 

App Studio ist laut Quark eine Lösung für das Digital Publishing, die es Anwendern ermöglichen soll, Inhalte in Quark Xpress, Adobe Indesign, HTML5 und XML zu erstellen. 

Das Unternehmen Quark Software Inc. hat ein neues und aktualisiertes App Studio für Einzelanwender und Unternehmen vorgestellt, die Apps für iOS-Geräte, einschließlich iPad Air, des neuen iPad Mini, iPhone 5S und 5C, erstellen. App Studio ist die Digital-Publishing-Software, die HTML5 nutzt, um Layouts aus Adobe Indesign und Quark Xpress in interaktive Apps für mobile Geräte und das Web umzuwandeln. 

Zeitschriften- und Fachzeitschriftenverlage, Kommunikationsabteilungen in Unternehmen sowie Agenturen und Werbetreibende nutzen laut Quark die Lösung App Studio, um die Erstellung digitaler Apps zu optimieren. Darüber hinaus kann App Studio die Herstellung digitaler Publikationen mit XML automatisieren. Mit der neuesten Version wurde App Studio laut Quark von Grund auf überarbeitet. Die Möglichkeit, Farben und Transparenz bei der Darstellung im App Store zu ändern, sei nur eine Neuerung von vielen, so Quark. App-Studio bietet laut Quark folgende neue Funktionen:

  • native Apps optimiert für iOS 7
  • neues Design der Store-Seite mit individuell anpassbaren Bannern und weiteren Möglichkeiten für Werbeinhalte
  • Ausgabenvorschau mittels Touchscreen
  • ein so genanntes "Hamburger"-Menü, das sichtbar wird für den schnellen Zugriff auf App-Funktionen, wie z. B. Inhaltsverzeichnis, Lesezeichen und Notizen
  • ein neues Vollbild, das es Lesern ermöglichen soll, vor dem Anklicken des Vollbildmodus eine Vorschau der Seite anzusehen
  • Kontrolle über das Farbschema von Apps dank neuer Farbdarstellungsoptionen
  • vereinfachte Funktionen für Lesezeichen und Notizen inklusive Bearbeitung im Vollbildmodus
  • Integration mit den nativen Sharing-Funktionen von iOS 7 für die gemeinsame Nutzung, einschließlich Optionen für Kopieren, Drucken und Social Media wie Facebook und Twitter sowie E-Mail
  • die Möglichkeit zu konfigurieren, wie und wo das Abonnenten-Login dargestellt werden soll

Wer bereits Kunde von App Studio ist, kann laut Quark seine Apps kostenlos im App-Studio-Portal auf die neueste Version aktualisieren. Mehr Informationen über die neuen App-Studio-Funktionen gibt es unter www.AppStudio.net.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Presstek stellt 34DI mit LED-UV auf der Ipex 2017 vor

Digital integrierte wasserlos druckende Offsetdruckmaschine mit neuer Eco-UV-Technologie

Presstek, LLC, US-amerikanischer Anbieter von digital integrierten Offsetdruckmaschinen, hat eine wasserlos druckende Presstek 34DI Eco UV auf der grafischen Fachmesse Ipex 2017 in Birmingham vorgestellt. Die von Presstek zusammen mit dem englischen Partnerunternehmen Benford entwickelte integrierte LED-UV-Technologie („Eco UV“) der Druckmaschine ist nach Angaben des Herstellers energieeffizient, erzeugt wenig Wärme und kein Ozon. Benford ist Hersteller von UV- und IR-Trocknungsanlagen aus Holmer Green bei London.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...