Weiterempfehlen Drucken

Optische 100-Prozent-Inline-Inspektion im Converting

Isra Vision auf der ICE Europe 2013 in München in Halle A5, Stand 1112
 

Converting-Industrie: Produktion beschichteter Folien mit Inline-Inspektionssystemen.

Auf der vom 19. bis 21.März in München stattfindenden ICE Europe 2013 will Isra Vision – Anbieter von optischen Inline-Inspektionssystemen – seine neuesten Lösungen in der Oberflächeninspektion für die Converting-Industrie vorstellen. Die Systeme sollen laut Hersteller jeden Fehler finden und zusammen mit intelligenten Werkzeugen einen wichtigen Beitrag zur Effizienzsteigerung in der Verarbeitung leisten.

Die Systeme samt zugehöriger Werkzeuge für die Produktionsoptimierung sind sehr vielfältig einsetzbar, wie es bei Isra Vision heißt. Diese umfassen beliebige, auch veredelte Oberflächen sämtlicher Substrate und Materialien wie Folien, Nonwovens, Papier bis hin zu Karbonfasergeweben. Zur Anwendung kommen die Systeme in allen Verarbeitungsschritten vom Beschichten, Laminieren, bis hin zum Metallisieren. Dabei können die Bahnen transparent, gedeckt, semi-opak, metallisiert, strukturiert oder eingefärbt sein. Auch Materialverbünde, streifig aufgebrachte Beschichtungen oder Beschichtungen mit Mustern sowie optische Filme und Platten sind laut Hersteller kontrollierbar. Die zu inspizierenden Materialien sind für die unterschiedlichsten Zielmärkte bestimmt, vor allem jedoch für die Lebensmittel-, Verpackungs- und Pharmaindustrie.

Es sollen alle optischen Fehler mit hoher Präzision gefunden werden. Das laut Hersteller wartungsarme und netzwerkfähige System ist bezüglich Hard- und Software modular und flexibel aufgebaut. Die Standardkomponenten sollen eine einfache Anpassung an jede Kundensituation und Aufgabenstellung unabhängig von Bahngeschwindigkeit, Bahnbreite und Einbausituation ermöglichen. 

Aufgrund der vom Hersteller postulierten hohen Flexibilität sollen die Inspektionssysteme auch mit häufigen Produktwechseln gut zurecht kommen, da die Rezeptverwaltung flexibel gestaltet ist. Die Komponenten der Systeme sind schmutzgeschützt und ausfallsicher und lassen sich einfach austauschen, wie es heißt. Die verwendeten Kamera- und Beleuchtungssysteme sollen dafür sorgen, dass auch ganz kleine und kontrastschwache Materialfehler gefunden werden. Neben monochromen Line-scan-Kameras werden sogenannte „State-of-the-art“-Farbkameras eingesetzt, die bislang unsichtbare Fehler sicher identifizieren sollen.

Anwender sollen von einer signifikanten Verbesserung der Qualität bereits in frühen Prozessschritten profitieren können, wie der Hersteller weiter betont. Dies schone die Ressourcen und reduziere den Ausschuss deutlich. Darüber hinaus erhöhen Werkzeuge zur Produktionsoptimierung, wie etwa Schnittoptimierung oder intelligentes Rewind-Controlling, die Prozesseffizienz insgesamt, so Isra Vision.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Digitale Buchlinie von Müller Martini und Hunkeler geht nach China

Vertragsunterzeichnung auf den Hunkeler Innovationdays

Eine digitale Softcoverproduktionslinie von Müller Martini und Hunkeler fand auf den Hunkeler Innovationdays einen Käufer. Noch auf dem Messestand in Luzern unterzeichnete die chinesische Druckerei Hucais Printing den Vertrag über zwei Klebebinder Vareo und einen Dreischneider Infinitrim von Müller Martini. Bei beiden Maschinentypen handelt es sich um eine Premiere für den chinesischen Markt.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...